17. Juli 2009, Odenwald

Mittelalterliches Spektakel beim 618. Zunftmarkt

Jedes Jahr am letzten Augustwochenende zieht mittelalterliches Handwerk in Bad Wimpfen ein. Am 29. und 30. August ist wieder die Zeit für den historischen Zunftmarkt, der in diesem Jahr bereits zum 618. Mal stattfindet. In der Tradition des ehemaligen Hafenmarktes, den König Wenzel im Jahr 1391 der reichsstädtischen Töpferzunft gewährte, erfreut der Zunftmarkt mit Handwerkskunst, Tanz und Musik seine Besucher. Wie gewohnt bieten ca. 80 Handwerker im gesamten Burgviertel ihre Waren an und zeigen und erklären den Besuchern ihr Handwerk.

Zu bewundern sind zahlreiche Kunsthandwerker, wie Lampen-, Span- und Rechenmacher, Beutelschneider, Glasbläser, Instrumentenbauer, Kalligraphen, Bürstenmacher, Weberinnen. Aber nicht nur altes Handwerk lockt! Neben Gauklern, Spielleuten und Tänzern, verstärken auch garstige Gesellen den Eindruck mittelalterlichen Treibens. Das mittelalterliche Spektakel der besonderen Art beginnt am Samstag um 11.45 Uhr und am Sonntag um 10.45 Uhr jeweils mit dem Einzug des Marktvogtes mit Gefolge, Zunftmeister, Handwerker, Händler und der Künstler. Während des Marktes wird ein buntes Rahmenprogramm geboten. Hinter dem Rathaus spiele Käshamer und Nagel auf zum Teil selbstgebauten Instrumenten Lieder der längst vergangenen Epoche. Hinter dem Roten Turm unterhält die Gauklergruppe Firlefanz und die Magistri, Ritter der Stauferzeit, zeigen Szenen aus eben dieser Zeit. Verschiedene Kinderspiele und die Möglichkeit zum Drucken, Malen und Basteln sorgen in der Kinderspielstraße für Spaß und Unterhaltung bei den jüngeren Mittelalterbegeisterten.

Die Maut beträgt pro Markttag für Erwachsene 5 Euro und für Jugendliche 2,50 Euro, Kinder in Begleitung Erwachsener sind frei! Nähere Informationen zum Programm finden sich unter www.zunftmarkt.de. (Touristikgemeinschaft Odenwald e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: