24. Juli 2009, Schweiz

Neue Wellness-Oasen in der Schweiz

Faszinierende Bergwelten, klares Quellwasser, frische Höhenluft und idyllische Dörfer: Inmitten der traumhaften Schweizer Naturlandschaften locken neue Wellness-Oasen zum Erholen und Entspannen. Der Höhepunkt: Ende Juni 2009 wurde das Grand Resort Bad Ragaz nach umfangreichen Um- und Neubaumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von 230 Millionen Schweizer Franken eröffnet. Entstanden ist eines der größten Spa- und Wellness-center Europas. Dazu gibt es viele weitere Wellness-Neuigkeiten: H2Lai heißt das neue Wellnessbad im Sportzentrum Lenzerheide. Im Säntispark St. Gallen kommen Wellnessfans seit Mai 2009 in den Genuss eines Irisch-Römischen Bads und auch das Sole-Thermalbad Rheinfelden bei Basel hat seinen Bäderbereich erweitert. Wer Wellness ganz urig und rustikal erleben möchte, taucht in die Holz-Badebottiche der Hotels Cafrida, Cristal, Edy Bruggmann und Madils in Flumserberg ein.
Nach umfangreichen Um- und Neubaumaßnahmen gehört das Grand Resort Bad Ragaz zu den führenden Spa- und Wellnesscentern Europas. Für die Erweiterung und Erneuerung der Bereiche Wellbeing & Medical Health, für 56 neue Spa Suites und Spa Lofts, die Totalerneuerung des Grand Hotel Hof Ragaz, den Ausbau der Gastronomie und für das Business- und Events-Center sowie den Neubau der öffentlichen Tamina Therme wurden insgesamt 230 Millionen Schweizer Franken investiert. Die Vielfalt und die Qualität der Wellbeing- und Medical-Health-Angebote auf einer Fläche von 12 800 Quadratmetern machen das Grand Resort Bad Ragaz zu einem Ort für Ruhe, Raum und Zeit. Im Mittelpunkt der Oase für Harmonie und Bewegung steht das Thermalwasser aus der Taminaschlucht. Die neue öffentliche Tamina-Therme mit erweitertem Bäderbereich, den neuen Sauna- und Dampfbädern sowie Schönheits- und Massageangeboten bietet Wellbeing für alle.

Der Graubündner Ferienort Lenzerheide zählt zu den Top-Wellness-Adressen der Schweiz. Nach zweijähriger Bautätigkeit wurde für rund 15 Millionen Schweizer Franken das Sportzentrum durch einen großzügigen Wellnessbereich erweitert. Die Wasserwelt des Wellnessbads H2Lai lockt nun mit einem 175 Quadratmeter großen Außenbad mit einer Wassertemperatur von 35 Grad, Massageliegen und Stehsprudel sowie einer großzügigen Sauna- und Wellnessanlage mit Dach-Außenbereich.

Das Freizeitzentrum Säntispark in St. Gallen hat seit Februar 2009 ein neues 500 Quadratmeter großes Fitnesszentrum mit Zentrum für Medizin und Sport. Seit Mai rundet der neue Spa-Bereich mit Privat-Spa und einem Römisch-Irischen Bad das vielseitige Angebot der Bade-Erlebniswelt ab.

Dem Alltag entschweben kann man in dem neu erweiterten Bäderbereich der Wellnesswelt „sole uno“ in Rheinfelden. Neben dem neuen Intensiv-Solebecken gibt es ein Feuer- und Eisbad, Erlebnisduschen und Aroma-Dampfbäder.

Wellnesserlebnis wie zu Großmutters Zeiten: In Flumserberg (Ostschweiz) bieten die Hotels Cafrida, Cristal, Edy Bruggmann und Madils den Gästen ein Sprudelbad in echten Holzbottichen. Die originellen Badewannen werden mit Holz eingefeuert. Das Aufheizen dauert rund drei Stunden. In einem Bottich haben vier bis maximal sechs Personen Platz – mit stimmungsvoller Beleuchtung ist dies abends ein besonderer Genuss. (Schweiz Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: