27. Juli 2009, Mecklenburg-Vorpommern

Familiäre Ferien in Mecklenburg Vorpommern

Wer nicht den Badeurlaub in der ersten Reihe, sondern die Ruhe im Landesinneren sucht, findet ideale Bedingungen für Kanutouren, Reiterferien oder Kutschfahrten. Die Landschaft Vorpommerns ist weitläufig und dünn besiedelt. Die Luft ist gut. Man kann durchatmen, abschalten und wirklich entspannen. Ausflüge in die Hansestädte Greifswald und Anklam mit restaurierten Backsteinbauten und lebendigen Marktplätzen, in Häfen und charmante Fischerdörfer am Stettiner Haff bringen Abwechslung in den Urlaub. In Tierparks, Zoos und kindgerechten Museen haben auch die kleinen Urlauber ihren Spaß.

Die Palette der Unterkünfte reicht von der Ferienwohnung mit Seeblick bis zum Fachwerkhaus. Da gibt es Spielzeug und Sportgeräte, Streichelzoo und Spielplatz, Grillstelle, Fahrräder und besondere Schlafböden für Kinder sowie Wasser in unterschiedlichen Varianten als Angelteich am Haus, Pool, Fluss, Ostsee, Haff oder Bodden. Der Bauernhof in Lodmannshagen zwischen Wolgast und Lubmin etwa macht Lust auf Landurlaub. Hier warten Pferde, Kühe und jede Menge Hoftiere auf Streicheleinheiten. Außerdem gibt es einen Pool, einen Hofladen, einen Kinderspielplatz sowie kostenlose Leihfahrräder. Der Mühlenhof Köpp beispielsweise befindet sich nahe dem Fischerdorf Wieck mit einer historischen Klappbrücke. Von hier aus gelangen Gäste auf kurzem Wege zur Bockwindmühle in Eldena, in der die Malerin Gabriele Köpp Mal- und Zeichenkurse anbietet. (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: