2. August 2009, Wengen

Wanderausstellung zum 200. Geburtstag von Mendelssohn

Auf Initiative der Staatsbibliothek zu Berlin und des Mendelssohn Hauses in Leipzig wurde zum 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy eine Wanderausstellung konzipiert. Diese wird nun vom 5. – 26. August zu Gast in Wengen sein. Zum 200-jährigen Geburtstag von Felix Mendelssohn hat die Staatsbibliothek zu Berlin sowie das Mendelssohn Haus in Leipzig eine Ausstellung über das Leben und künstlerische Wirken des bedeutsamen Komponisten erarbeitet. Die Wanderausstellung ist in verschiedenen deutschen Städten sowie in der Jungfrau Region zu sehen. In Wengen wird sie mit einer Vernissage im Konferenzraum vom Hotel Victoria Lauberhorn am 5. August eröffnet und wird dort bis am 26. August zugänglich sein.

Felix Mendelssohn Bartholdy wurde am 3. Februar 1809 in Hamburg geboren. Er galt in seiner Zeit als sprach- und weltgewandtes Wunderkind. Er setzte sich mit Dichtung, Altphilologie und Theologie auseinander und sorgte schon als Neunjähriger für Aufsehen mit seinen Kompositionen,. Als Pianist war er bekannt für seine Improvisationskünste. „Es ist kein Land wie dieses“ schrieb er in einem seiner zahlreichen Briefe aus der Schweiz.

Anders als zu seiner Zeit üblich war Felix Mendelssohn ein passionierter Bergwanderer. Auf einer seiner Wanderungen, von Interlaken aus über das Lauterbrunnental nach Wengen, verzauberte ihn die Jungfrau. Spontan zeichnetet er am 21. August 1842 an der heutigen Stelle der Mendelssohn Gedenkstätte die historische Skizze mit dem Jungfraumassiv und Wengen. Diese Skizze ist die früheste, nicht kolorierte Zeichnung von Wengen. Vom 15. bis 22. August 2009 findet zudem die 5. Mendelssohn Musikwoche in Wengen statt. Fünf Konzerte mit hochkarätigen und weltbekannten Interpreten werden die Besucher begeistern. (JUNGFRAU REGION MARKETING AG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: