11. August 2009, Macau

Chinesische Löwentänze in Macau

Macau feiert das zehnte Jahr seit dem Handover der ehemals portugiesischen Stadt an China. Ihr einmaliges historisches Erbe mit der Mischung der beiden Kulturen hat sich die Stadt bis heute erhalten. Um das Unesco-Weltkulturerbe den Besuchern nahe zu bringen, bietet das Macau Government Tourist Office jetzt neu geführte Touren zum Nulltarif. Der englischsprachige Rundgang umfasst das Gebiet rund um den Senatsplatz einschließlich der St. Pauls-Kathedrale, dem Wahrzeichen der Stadt, von der heute nur noch die Fassade erhalten ist. An den Wochenenden organisiert das Fremdenverkehrsbüro chinesische Löwentänze und portugiesische Folklore auf dem Platz vor der Ruine sowie am A-Ma-Tempel. Weitere Informationen erhalten Interessierte vor Ort unter Telefon (853) 2833 3000.

Im Herzen von Macaus Altstadt steht die großartige Steinfassade der St. Pauls-Kathedrale, auf der die Geschichte der Christianisierung Asiens dargestellt ist. Sie ist zusammen mit der großen Treppe alles, was von der ersten Kirche und dem Kolleg der Jesuiten in China übrig blieb. Der Rundgang vermittelt Einblick in die bewegte Geschichte des nach den Entwürfen eines italienischen Jesuiten Anfang des 17. Jahrhunderts erbauten Gotteshauses, das 1835 vom Feuer zerstört wurde. Unweit von St. Paul erstreckt sich Macaus Senatsplatz, der bereits seit Jahrhunderten als zentraler Treffpunkt der Einwohner dient. Am einen Ende liegt das namensgebende ehemalige Senatsgebäude. Gegenüber befindet sich das Heilige Haus der Gnade aus dem 16. Jahrhundert. Am äußersten Ende des Platzes entdecken Tour-Teilnehmer die Barock-Kirche St. Dominik. Die 15minütigen Führungen für bis zu 30 Personen werden täglich zu jeder halben Stunde zwischen 10 und 17 Uhr angeboten. Anmelden kann man sich am selben Tag beim Macau Business Tourism Center am Senatsplatz sowie beim Macau Tourism & Cultural Activities Centre unterhalb des Treppenaufgangs von St. Paul.

Wer sich für Tanzaufführungen interessiert, erhält an den Wochenenden Einblick in typische Ausdrucksformen der beiden Kulturen: Samstags heißt es Bühne frei für chinesische Drachentänzer (um 15 und um 16 Uhr); sonntags zeigen Künstler in farbenfrohen portugiesischen Trachten Folkloredarbietungen (um 11 und um 12 Uhr). Schauplatz für die rund 20-minütigen Aufführungen sind die Plätze vor dem A-Ma-Tempel und der Ruine von St. Paul. (Fremdenverkehrsbüro Macau)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: