Air Berlin baut Angebot am Baden-Airpark aus

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin verstärkt ihr Engagement am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB). Ab 1. November 2009, mit Beginn des Winterflugplans, startet die Airline täglich nonstop nach Wien. Montags bis freitags gibt es zwei Verbindungen, eine am Morgen und eine am Abend. Am Wochenende fliegt Air Berlin einmal täglich in die österreichische Hauptstadt. Auf Grund der doppelten Tagesrandverbindung unter der Woche rechnet das Unternehmen vor allem mit einem entsprechend hohen Anteil an Geschäftsreisenden. Darüber hinaus richtet sich die neue Linienverbindung auch an Kurzurlauber. „Wien ist Business- und Wochenenddestination zugleich. Mit unserem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis werden wir daher auch beide Gruppen ansprechen“, so eine Air Berlin-Sprecherin.

Air Berlin sieht in der Wirtschafts- und Wissenschaftsregion Baden ein hohes Potential. So konnte das Unternehmen von Januar bis Juli 2009 rund 183.800 Passagiere an und ab FKB befördern und damit ein Plus von 17,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielen. Die Erhöhung der innerdeutschen Frequenzen nach Berlin (von drei auf vier im Februar 2009) und Hamburg (von zwei auf vier im März 2009), auf denen die in FKB stationierte umweltfreundliche Q400-Turboprobmaschine zum Einsatz kommt, wurde positiv vom Markt aufgenommen. Besonders zufrieden ist Air Berlin mit der seit Anfang April 2009 bestehenden Verbindung nach Palma de Mallorca. Hier wurde aus dem Stand heraus eine Auslastung von 80 Prozent erreicht. (Baden Airpark GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: