14. August 2009, Nordrhein-Westfalen

Ausflug zur Weinbrennerei in Krefeld

Der Uerdinger Destillateur Henry Melcher war der erste, der sich in Deutschland mit dem Brennen von Wein und Cognac-Herstellung befasste. 1810 legte er den Grundstein zu einem Unternehmen, das später unter dem Namen „Dujardin“ zur größten Weinbrennerei Deutschlands wurde.
In den 1970er und 80er Jahren verringerte sich die Nachfrage nach Spirituosen woraufhin Dujardin fusionierte und Vertrieb, Verwaltung und Abfüllung verlagerte. Seit 2006 ist der Brennkessel in Uerdingen nun kalt.

Heute ist die historische Weinbrennerei ein heißer Tipp für einen spannenden Ausflug in die Geschichte: Matthias Melcher, ein Nachfahre der Weinbrenner-Dynastie, lässt in der traditionsreichen Fabrik alte Zeiten wieder aufleben: Jeden Samstag und Sonntag können Besucher nun von 10 bis
16 Uhr Einblick in die Hallen mit ihrer historischen Ausstattung nehmen.
Wer möchte, kann sich bei einer Führung eingehend über die Funktionsabläufe etwa in Brennerei, Destille, Kräuterküche und Küferei informieren oder Kaffee und Kuchen in dem eindrucksvollen Ambiente genießen.

Am letzten Wochenende (9. August 2009) wurde im denkmalwürdigen Innenhof auch ein Biergarten eröffnet. Hier können die Besucher nicht nur die bekannten, nun anderswo produzierten Spirituosen genießen, sondern auch die beiden nach eigener Rezeptur mit der Brauerei Königshof entwickelten neuen Biersorten „Melcher’s Hell“ und „Melcher’s Dunkel“ probieren.

Weitere Infos gibt es telefonisch unter der Nummer 02151/4832-0. Hier können auch Gruppenführungen zum Wunschtermin vereinbart werden. (Nrw-Tournews)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: