19. August 2009, Brandenburg

Ausstellung über Karl August von Hardenberg

Karl August von Hardenberg (1750-1822), Preußens erster moderner Politiker, steht vom 4. September bis 8. November 2009 im Mittelpunkt einer großen Ausstellung im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte. Brillianter Staatsreformer, Liebling der Frauen, gewandter Diplomat, verschwenderischer Lebemann – Hardenbergs Talente waren vielfältig, er beherrschte gleichermaßen die Staatskunst wie auch das höfische Intrigenspiel.

In den drei Jahrzehnten vom Beginn der Französischen Revolution 1789 bis zum Sieg der Reaktion 1819 mit dem Erlass der Karlsbader Beschlüsse war der „liberal-despotische Liederjan“ die zentrale Persönlichkeit der preußischen Politik. Die Ausstellung vereint eine Vielzahl hochkarätiger Kunstwerke und bedeutender Dokumente aus Museen und Privatsammlungen zum facettenreichen Lebensbild eines außergewöhnlichen Staatsmannes und Grandseigneurs.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr, Samstag/Sonntag und an Feiertagen, 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen. Preise: Einzelticket: 5 Euro, ermäßigt: 4 Euro, freitags: 4 Euro. Sonderpreise für Gruppen, Familien und Schulklassen, Kinder bis 6 Jahre: freier Eintritt. Infostelle/ Buchung: Tel: 0331 620 85 50, E-Mail: info@hbpg.de, Internet: www.hbpg.de. (TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: