20. August 2009, Air Berlin

Niedrigere Nettoverschuldung bei Air Berlin

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin hat am Donnerstag eine Wandelanleihe mit einem Volumen von 125 Millionen Euro an institutionelle Investoren außerhalb der USA, Kanadas, Australiens und Japans platziert. Ein Teil des zuge­flos­senen Kapitals wird zum Rückkauf von bestehenden Anleihen in der Größenordnung von 90 Millionen Euro (Nennwert) verwendet, der Rest von ca. 70 Millionen Euro wird zur Refinanzierung für künftige Flugzeugzugänge und zur Verbesserung der Liqui­dität genutzt. Damit verbessert sich das Eigenkapital auf Basis des Ausweises des 1. Quartals 2009 von 332 auf 504 Millionen Euro (plus 172 Millionen Euro). Durch die auch in die­sem Jahr durchgeführten Eigenkapitaltransaktionen ergibt sich ein Zuwachs der liquiden Mittel um 171 Millionen Euro, wodurch sich die Nettoverschul­dung um 182 Millionen von 779 auf 597 Millionen Euro verringert.

Ulf Hüttmeyer, CFO der Air Berlin PLC, kommentierte die gelungene Platzierung der Wandelanleihe in Berlin: „Wir haben Ende März dieses Jahres anlässlich der Vor­stel­lung der Bilanz angekündigt, dass Air Berlin ihre Bilanzstruktur nachhaltig verbes­sern wird. Wir haben mit mehreren Transaktionen unsere Ankündigungen umgesetzt. Es ist uns gelungen, das Eigenkapital, die Liquidität und damit die gesamte finanzielle Position der Air Berlin PLC zu verbessern.“
Die von der Air Berlin PLC garantierte Wandelanleihe wird von der Air Berlin Finance B.V. emittiert und ist in Aktien der Air Berlin PLC wandelbar. Das Bezugsrecht für Aktio­näre der Air Berlin PLC ist ausgeschlossen.

Die Wandelanleihe, eingeteilt in Teilschuldverschreibungen mit einem Nennwert von je­weils 50.000 Euro, mit einer Laufzeit von 5 Jahren hat einen Kupon von 9 Prozent. Der zwischen Air Berlin PLC und den institutionellen Investoren vereinbarte Wandlungspreis je Aktie beträgt 4,01 Euro.

Die Air Berlin PLC beabsichtigt die Einbeziehung der Wandelanleihe zum Handel im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse bis spätestens Ende Sep­tember 2009. Die Morgan Stanley Bank AG und die quirin bank AG haben die Ausgabe der Wandelanleihe als gemeinsame Bookrunner und Lead Manager begleitet. (Air Berlin)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: