21. August 2009, Flughafen Hamburg

Gastronomie am Flughafen Hamburg boomt

Sie ist seit fast neun Monaten in Betrieb und bei den Passagieren sehr beliebt: die neue Airport Plaza. Für Gaumenfreuden von Pizza bis Fisch sorgt ein Gastronomie-Areal mit einer Größe von 2.630 Quadratmetern, das von Marché International betrieben wird. „Die Restaurants der Airport Plaza werden sehr gut angenommen. In der aktuellen Ferienzeit haben wir über 3.000 Gäste pro Tag“, resümiert Dr. Thomas Immelmann, Leiter Center Management am Hamburg Airport. Auf der Hitliste ganz oben sind das Cindy’s Diner mit saftigen Burgern und das Gosch Sylt Restaurant, das hochwertige Fischspezialitäten bietet. Im Durchschnitt nutzen ca. 9.000 Gäste am Tag das gesamte gastronomische Angebot am Flughafen. Dabei entfallen mehr als 40 Prozent auf den nicht öffentlich zugänglichen Bereich.

„Die Restaurants der Airport Plaza sind das größte zusammenhängende Gastronomie-Areal an einem europäischen Flughafen. Wir freuen uns, dass der neue Markplatz so begeistert angenommen wird. 100 Millionen Euro hat Hamburg Airport insgesamt in die Airport Plaza investiert. Und das ist gut angelegtes Geld. Denn wir investieren in unsere wichtigste Ressource, die Zufriedenheit unserer Passagiere“, so Immelmann.

Knapp 192 Marché® Mitarbeiter kümmern sich am Hamburg Airport um das Wohl der Gäste. „Der Hamburger Flughafen mit jährlich ca. 12 Millionen Passagieren bietet uns von Marché International eine ideale Plattform, unsere verschiedenen gastronomischen Konzepte ganzheitlich einem großen Publikum zu präsentieren“, sagt Manfred Schmid, Betriebsdirektor Hamburg Airport, Marché International.

Vielfältiges gastronomisches Angebot lockt Gäste und Passagiere
Seit 2004 ist das Schweizer Gastronomie-Unternehmen Marché International am Hamburg Airport vertreten. In Terminal 2 haben Passagiere und Besucher die Wahl zwischen einem bedienten Mövenpick- und einem Marché® Restaurant mit Selbstbedienung. Seit November 2008 betreibt Marché International zusätzlich die Gastronomie in der neuen Airport Plaza. Hier haben die Passagiere die Wahl zwischen der Marché® Natur-Bäckerei, die kontinuierlich frisch backt oder dem Cindy´s Diner, das originale Homemade Burger produziert. Wer lieber kalifornische Gourmet Pizza oder außergewöhnliche Salatkreationen bevorzugt, kommt bei San Pino auf seine Kosten. Liebhaber von frischem Fisch und Meeresfrüchten finden bei Gosch Sylt alles, was das Herz begehrt. Dieses Konzept wird von Marché International in Lizenz betrieben. Leckere Eis- und Kaffee-Spezialitäten aus dem Hause Mövenpick runden im Mövenpick Café das Angebot ab. Neben der Frische sind die Qualität und Saisonalität die wichtigsten Grundpfeiler des Marché International Konzepts. Die sofortige Zubereitung vor den Augen der Gäste gewährt einen ehrlichen und transparenten Eindruck in die Herkunft und Verarbeitung.

„Bestes Restaurant mit Selbstservice 2009“ für Marché International
In einer aktuellen Studie für den Nachrichtensender n-tv nahmen die Marktforscher des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) deutschlandweit zwölf bedeutende Schnellservice-Restaurants und insgesamt 120 Filialen unter die Lupe.

Beurteilt wurden u.a. die Sauberkeit, Frische und Qualität der Speisen, die Schnelligkeit der Bedienung sowie die Professionalität des Services. Testsieger Marché International punktet dabei insbesondere durch qualitativ hochwertige Speisen und ein angenehmes Ambiente. Deutschlandweit unterhält Marché International derzeit 33 Restaurations-Betriebe. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Hochfrequenzlagen an Flughäfen, Autobahnen und Bahnhöfen. „Die Auszeichnung des DISQ ist für mein Team und mich sowohl eine Anerkennung, aber auch Ansporn, jeden Tag Höchstleistungen abzuliefern“, so Betriebsdirektor Schmid. (Hamburg Airport)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: