24. August 2009, Sachsen-Anhalt

Ausstellug zur Hexenverfolgung: „Sie sind angeklagt“

Der heutige Sympathieträger und das Symbol des Harzes, die Hexe, hatte noch vor gut 300 Jahren eine ganz andere Stellung in der Region. Denn Frauen, die aufgrund ihres Aussehens oder ihrer Heilkräfte als Hexen galten, wurde der Prozess gemacht. Noch bis zum 12. September zeigt das Kloster Drübeck die Ausstellung „Sie sind angeklagt!“, in der ein Hexenprozess des 17. Jahrhunderts nachgestellt wird.

Die Besucher dieser Ausstellung erwartet ein Einblick in das Thema aus einer besonderen Perspektive. Als Angeklagter verfolgt man den Prozess und erfährt eine kritische Auseinandersetzung mit dem Hexen-Mythos der Vergangenheit. Die Ausstellung wurde von Schülerinnen und Schülern des Europagymnasiums Thale mit Ruth und Andreas Ziemer und Christoph Felchow aus Wernigerode erarbeitet und gestaltet. Zu sehen ist sie montags bis freitags von 9 Uhr bis 18 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 9 Uhr bis 14 Uhr in der Großen Scheune des Domänenhofes Kloster Drübeck.

Das Evangelische Zentrum Kloster Drübeck ist ein Tagungshaus der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Die Traditionen der Benediktinerinnen, die bis Mitte des 16. Jahrhunderts hier lebten, und des evangelischen Damenstifts Kloster Drübeck bis 1945 werden hier weiter geführt. Mit der romanischen Kirche St. Vitus ist es Station auf der Straße der Romanik, die historischen Gärten des 18. Jahrhunderts sind Bestandteil des Projektes „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen Anhalt“. Mit 106 Betten in 76 Zimmern, der Klosterküche und einem Café ist Kloster Drübeck ein beliebtes Ziel für Tagungsgruppen und Individualreisende. Zudem ist das Kloster Drübeck auch Partner im Harz TagungsPool (www.tagungsharz.com).

Weitere Infos: Ev. Zentrum Kloster Drübeck, Klostergarten 6, 38871 Drübeck, Tel. 039452 94330, Fax: 94331, Internet: www.kloster-druebeck.de. (Harzer Verkehrsverband)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: