24. August 2009, Nevada

Bau der Colorado River Bridge schreitet voran

Der Hoover Staudamm vor den Toren der Wüstenmetropole Las Vegas ist bislang die von Truckern und Autofahrern am meisten genutzte Passage über den Colorado River im Black Canyon. Täglich überqueren mehr als 14.000 Fahrzeuge den Fluss auf diese Weise, weshalb der Verkehr dort oft nur zäh vorangeht. Zahlreiche Serpentinen und Straßenverengungen auf der Strecke tun ihr Übriges. Der Bau der Colorado River Bridge – auch „Hoover Dam Bypass“ genannt – soll dieses Problem lösen: Knapp 460 Meter flussabwärts wird der U.S. Highway 93 ab 2010 den Colorado River passieren.

Das Grundgerüst der Brücke besteht aus zwei parallel verlaufenden, selbst tragenden Betonbögen mit einer Spannweite von mehr als 320 Metern. Mit seiner Fertigstellung Ende des Monats ist bereits einer der wichtigsten Bauabschnitte geschafft. Die Betonbögen müssen dann in den kommenden Wochen noch von dem bislang stützenden Kabelsystem befreit werden, bevor die eigentliche Straße gebaut werden und mit dem U.S. Highway 93 verbunden werden kann. In knapp einem Jahr wird dann mit der feierlichen Eröffnung des Straßenabschnitts gerechnet.

Die Bauarbeiten der fast 610 Meter langen Colorado River Bridge begannen bereits im Januar 2005. Nach ihrer Fertigstellung wird die Bogenbrücke knapp 460 Meter südlich des Hoover Staudamms die US-Bundesstaaten Nevada und Arizona verbinden. Reisende können dann problemlos auf dem zweispurigen U.S. Highway 93 in fast 300 Metern Höhe den Colorado River überqueren. Eine Übersicht über alle das „Hoover Dam Bypass“ Projekt umfassenden Bauarbeiten, sowie Bilder und genaue Einzelheiten zum Ablauf der Bauarbeiten sind im Internet unter www.hooverdambypass.org zu finden.

Allgemeine Informationen zu Nevada unter www.travelnevada.com. (travel nevada)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: