28. August 2009, Macau

Kulturreise in die chinesische Stadt Macau

Die Unesco-Weltkulturerbestätte Macau, die portugiesische und chinesische Einflüsse vereint, hat viel zu bieten. Um ihren Besuchern dieses einmalige Erbe näher zu bringen, gibt es im zehnten Jahr des Handovers – die Übergabe der ehemals portugiesischen Stadt an China – viele kostenlose Kulturangebote. Ab dem 02. September bis zum 31. Dezember öffnen nun auch zwei von Macaus markantesten Museen ihre Türen zum Nulltarif: Dann heißt es Eintritt frei im Grand Prix- und im Wein-Museum. Einen Überblick über das Gebiet rund um den zentralen Senatsplatz einschließlich St. Pauls-Kathedrale vermitteln noch bis Jahresende kostenfreie geführte Touren in englischer Sprache. Außerdem organisiert das Fremdenverkehrsbüro an den Wochenenden chinesische Löwentänze und portugiesische Folklore auf dem Platz vor der Kathedrale sowie am A-Ma-Tempel. Seit mehr als einem halben Jahrhundert findet bereits der Macau Grand Prix statt. Der einzige Stadt-Parcours Asiens zog über die Jahrzehnte viele aufstrebende Fahrer an. Denn seit Einführung des Formel 3-Rennens gilt, wer in Macau gewinnt, steigt erfolgreich in die Formel 1 um. Zu den berühmtesten Fahrern, die sich ihre Sporen in der ehemals portugiesischen Stadt in Südchina verdienten, gehören die Schumacher-Brüder, Ayrton Senna und David Coulthard. Das Museum beherbergt viele wertvolle Memorabilien wie beispielsweise Ayrton Sennas Rennwagen und Ausstattung. Mit dem Macau Motorcycle Grand Prix-Videospiel können Besucher die Spannung auf dem Guia-Parcours „live“ nachempfinden. Adresse: Rua Luis Gonzaga Gomes 431, im Erdgeschoss des Tourism Activities Centre

Einen speziellen Aspekt des portugiesischen Einflusses auf Macau beleuchtet das Wein-Museum, das dem Grand Prix-Museum direkt gegenüber liegt. Das Haus präsentiert mehr als 1.000 verschiedene Weine. Die älteste Flasche wurde 1815 in Porto abgefüllt. Neben dem für Weinbau und -produktion benötigtem Zubehör zeigt das Museum darüber hinaus Trachten aus unterschiedlichen Regionen Portugals. Für 10,- MOP$ (rund 1,- €) wird eine Weinverkostung angeboten. Beide Museen sind täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Ins Herz von Macaus Altstadt führt ein Rundgang um den zentralen Senatsplatz und zur St. Pauls Kathedrale, von der heute nur die Fassade erhalten ist. Die Tour vermittelt Einblicke in die bewegte Geschichte des Anfang des 17. Jahrhunderts erbauten Gotteshauses, das 1835 vom Feuer zerstört wurde, und informiert über die den Platz umgebenden Gebäude. Die rund 15-minütigen Führungen werden täglich zu jeder halben Stunde zwischen 10 und 17 Uhr angeboten. Anmelden kann man sich am selben Tag beim Macau Business Tourism Center am Senatsplatz sowie beim Macau Tourism & Cultural Activities Centre unterhalb des Treppenaufgangs von St. Paul. Auf dem Platz vor der Kathedrale sowie vor dem A-Ma-Tempel werden darüber hinaus an den Wochenenden Tanzdarbietungen aufgeführt: Samstags heißt es Bühne frei für chinesische Drachentänzer (um 15 und 16 Uhr); sonntags zeigen Künstler in farbenfrohen portugiesischen Trachten Folkloredarbietungen (um 11 und 12 Uhr). Weitere Informationen zu den Aufführungen und dem Stadtrundgang erhalten Interessierte vor Ort unter Telefon (853) 2833 3000.

Das ehemals portugiesische und heute chinesische Macau hat sich zu einer der Boomtowns Asiens entwickelt. Neue Mega-Casinos und -Hotels mit facettenreicher Architektur, Showprogrammen und Shopping-Arkaden prägen die moderne Seite der Stadt. Gleichzeitig bewahrt sie ihr reiches historisches Erbe, das fernöstliche und europäische Kultur vereint, und in den Gebäuden, der Küche und dem Lebensstil der Menschen lebendig ist. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Nach rund 450 Jahren portugiesischer Anwesenheit hat Macau seit Dezember 1999 den Status eines mit weitgehender Autonomie ausgestatteten Sonderverwaltungsgebietes der VR China. Macau liegt an der Südostküste der Volksrepublik China, am Ufer des Perlflusses. Es grenzt an die chinesische Provinz Guangdong und ist 145 Kilometer von dessen Hauptstadt Guangzhou (Kanton) und 70 Kilometer von Hongkong entfernt. Macau besteht aus einer Halbinsel gleichen Namens sowie den Inseln Taipa und Coloane. (noble kommunikation)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: