28. August 2009, Lotus Travel

Zugreisen in den Wüstenstaat Rajasthan

„Einsteigen, Türen schließen und Vorsicht bei der Abfahrt“. Wer Indien aus einer ganz neuen Perspektive erleben will, sollte den Subkontinent per Zug erkunden. Im Land mit dem weltweit zweitgrößten Schienennetz gibt es unzählige spektakuläre Routen und nostalgische Züge, die den Reisenden in teilweise völlig unberührte Regionen entführen. Besonders komfortabel reist es sich in einem der feudalen Luxuszüge. Während an Bord in den liebevoll restaurierten Waggons der Glanz der opulenten Maharadscha-Zeit auflebt, ziehen draußen Indiens Kultur- und Naturschätze wie ein farbenprächtiger Film vorbei. Der Indien-Spezialist Lotus Travel bietet seinen Gästen gleich mehrere außergewöhnliche Zugreisen an. Neu im Programm ist der „Indian Maharaja Deccan Odyssey“, der die schönsten Ecken des Wüstenstaates Rajasthan ansteuert. Ziel des „Golden Chariot“ sind die Weltkulturstätten Südindiens. Und an Bord des „Deccan Odyssey“ geht es auf Zeitreise durch das Land der Maharaten.

“The Indian Maharaja Deccan Odyssey” – Auf Schienen zu den Maharadschas
Der „Indian Maharaja Deccan Odyssey“ vereint ein einzigartiges nostalgisches Flair mit dem Prunk der glanzvollen Maharadscha-Ära. Ab November 2009 startet der exklusive Palast auf Rädern zu einer neuen facettenreichen Route durch das schillernde Rajasthan. Die achttägige Luxusreise führt den Lotus-Gast von Mumbai vorbei an prachtvollen Palästen, imposanten Festungen und goldenem Wüstensand zu den schönsten Orten des Märchenstaates. Auf dem Programm stehen die monumentalen Felsentempel von Ellora und Ajanta, das romantische Udaipur, der weltberühmte Ranthambore Nationalpark mit seinen seltenen Bengalischen Tigern und die „rosarote“ Stadt Jaipur. Krönender Abschluss ist Agra mit dem legendären Taj Mahal (Preis ab € 2.963,- pro Person/DZ inklusive Übernachtung, Vollpension und Besichtigungsprogramm).

„Golden Chariot“ – Mit dem Luxuszug zu Südindiens Weltkulturstätten
Auf dem Fahrplan des prunkvollen „Golden Chariot“ stehen zahlreiche geschichtsträchtige Heiligtümer. Bei der Fahrt durch den unberührten Bundesstaat Karnataka reiht sich ein touristisches Glanzlicht an das nächste. Mit Hampi, Badami und Pattakal warten Weltkulturstätten, die bislang von der modernen Zivilisation nahezu unberührt blieben, auf ihre Besucher. Bei einer Safari durch den Nagarhole-Nationalpark erlebt der Reisegast Elefanten und Tiger in freier Wildbahn. Endstation der achttägigen Reise ist das Küstenparadies Goa mit seinen Traumstränden (Preis ab € 1.990,- pro Person/DZ inklusive Übernachtung, Vollpension und Besichtigungsprogramm).

„Deccan Odyssey“ – Ein Traum auf Rädern
2400 Kilometer fährt der royalblaue Luxuszug „Deccan Odyssey“ über die indische Dekkan-Ebene – und das in gerade mal einer Woche. Die Fahrt beginnt im größten Bahnhof der Welt, dem Victoria Terminus in Bombay. Während vor den großen Kabinenfenstern Reisfelder, Kokospalmen und die rote Erde Maharashtras vorbeiziehen, steuert der „Deccan Odyssey“ Sehenswürdigkeiten an, die sonst nur schwer zu erreichen sind: die unberührte Konkan-Küste, die Palast- und Tempelstadt Kolhapur, die Höhlen von Ellora sowie das legendäre Goa (Preis ab € 2.214,- pro Person/DZ inklusive Übernachtung, Vollpension und Besichtigungsprogramm).

Weitere Information und Buchung im Internet unter www.lotus-travel.com. (lotus-travel)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: