29. August 2009, Oldenburg

Musikalische Tage rund um Oldenburg

Der September naht und mit ihm musikalische Sternstunden, nocturne Abenteuer, inspirierende Traumreisen. Am 5. September 2009 fällt im Oldenburgischen Staatstheater mit in Szene gesetzten Werken von Gershwin, Bernstein und Ives der Startschuss zu den 23. Niedersächsischen Musiktagen, die in diesem Jahr „Die Nacht“ zum Thema haben.Frei nach dem Motto „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da, die Nacht ist da, dass was geschieht“ laden die 23. Niedersächsischen Musiktage ein: zum „Nachtwandeln“ bei Kerzenschein und Harfenmusik, zu Mendelsohns „Sommernachtsträumen“ in den verschiedensten Bearbeitungen, zu musikalischen Höhlenfahrten „Unter Tage“ oder auf die lässig-loungige „Jazzroad“ von Nord nach Süd.

Hochrangige Künstler wie Cantus Cölln, Ulrich Tukur, Rebekka Bakken, Maurice Steeger, Roger Willemsen, die Bratschistin Tatjana Masurenko, die NDR Bigband, der Knabenchor Hannover oder das Raschér Saxophone Quartet präsentieren in 67 Konzerten vom 5. September bis 4. Oktober ihre Programme rund ums „nächtliche“ Thema.

„Intendant, Markus Fein, beschreitet neue Wege in der Musikvermittlung“, so Thomas Mang, Präsident der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. „Am Thema Nacht ausgerichtete Konzerte in einer Tropfsteinhöhle oder im Stahlwerk – das sind Konzerterlebnisse ganz neuer Natur, die sicher auch den nicht typischen Konzertgänger begeistern.“
Der Kartenvorverkauf für die 23. Niedersächsischen Musiktage hat bereits begonnen.(Niedersächsische Sparkassenstiftung)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: , ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: