30. August 2009, Osnabrücker Land

Kalkrieser Ausstellung mit roten Punkt ausgezeichnet

Auszeichnung für die Ausstellung KONFLIKT in Museum und Park Kalkriese: Die Gestalter der Ausstellung, Moritz Schneider, Tobias Neumann und Team von neo.studio, Berlin, sind mit dem renommierten red dot communication design award 2009 bedacht worden. Dies teilte das Design Zentrum Nordrhein Westfalen aus Essen jetzt offiziell mit. Der red dot, der rote Punkt, wird alljährlich in verschiedenen Kategorien vergeben und ist unterdessen ein weltbekanntes Siegel für Qualität und Originalität.Die Ausstellung KONFLIKT im niedersächsischen Kalkriese, Bestandteil der Kooperation „IMPERIUM KONFLIKT MYTHOS. 2000 Jahre Varusschlacht“, vermochte vor einer internationalen Expertenjury und neben Tausenden von Mitbewerbern aus aller Welt zu bestehen und durch herausragendes Design zu überzeugen. Die Jury traf in diesem Jahr ihre Auswahl aus einer Vielzahl qualitativ hochwertiger Arbeiten: Insgesamt wurden 6112 Arbeiten aus 42 Ländern eingereicht. 470 Arbeiten wurden mit dem „red dot“ ausgezeichnet, und 56-mal wurde die Auszeichnung „red dot: best of the best“ vergeben.“
Die Berliner Architekten von neo.studio hatten zusammen mit den Kuratoren Dr. Stefan Burmeister, Heidrun Derks (Varusschlacht im Osnabrücker Land – Museum und Park Kalkriese) und Projektassistentin Yvonne Jürgens die Kalkrieser Sonderausstellung KONFLIKT entwickelt. Architekt Moritz Schneider, neo.studio, Berlin: „Mit der Ausstellung KONFLIKT haben wir in besonderer Weise Inhalte in Raum übersetzt und so das Thema Konflikt zum spürbaren Erlebnis gemacht, z. B. mit spitzen Keilen, die den Raum durchringen und die Besucher mit ihrer Wirkung konfrontieren.“
Die Ausstellung greift aus Anlass von „2000 Jahre Varusschlacht“ den Faden der Geschichte auf und führt die Besucher in die germanische Welt nach der Varusschlacht. (Tourismus Niedersachsen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: