Camp-Safari ins Okavango-Delta

„Das Land der vielen Flüsse“: So wird das Okavango-Delta von seinen Bewohnern genannt. Der Engländer David Livingstone war einer der ersten Naturforscher, der 1849 die faszinierende Naturlandschaft in Botswana durchquerte. Vom Massentourismus ist das empfindliche Ökosystem bislang verschont geblieben. Nur rund 50.000 Besucher pro Jahr dürfen die riesigen Wasserflächen, Feuchtgebiete und Inseln erkunden. Für Naturbegeisterte, die das vielfältige Leben im größten Binnenflussdelta der Welt kennen lernen möchten, hat der Rundreisen-Spezialist e-kolumbus jetzt eine erlebnisreiche Reise nach Botswana aufgelegt. Die 20-tägige Camp-Safari, die ab 2.423 Euro buchbar ist, hat neben den Nationalparks des Okavango-Deltas auch die Victoriafälle im Nachbarland Zimbabwe als Ziel.

Vom südafrikanischen Johannesburg aus geht die Reise über Land nach Botswana. Dort steigt die Gruppe in Safari-Trucks um, die speziell für das unwegsame Gelände der Region konstruiert sind. Am Rand der Makgadikgadi Salzpfanne übernachten die Reisenden in Zelten unter dem Sternenhimmel bevor sie das 1,6 Millionen Hektar große Okavango-Delta erreichen, das wie eine riesige Oase inmitten der Kalahari-Wüste liegt. In Kanus und im Jeep erkunden die Besucher die reiche Flora und Fauna dieses Naturparadieses. Antilopen, Nashörner, Löwen, Krokodile und viele Vogelarten sind hier anzutreffen. Bei nächtlichen Ausflügen lassen sich Büffelhorden beobachten, die über die Flutebenen ziehen.

Nach dem mehrtägigen Aufenthalt im Okavango-Delta wartet der zweite Schwerpunkt der Reise: die Victoriafälle. Livingstone entdeckte sie 1855 und benannte sie zu Ehren seiner Königin. Bei den Einheimischen heißen sie „Mosi o Tunya“, der Rauch, der donnert. Schon von 30 Kilometer Entfernung sind die Sprühnebel zu sehen, die bis zu 300 Meter aufsteigen. Auf einer Breite von über 1700 Metern ergießen sich die Wassermassen des Sambesi über eine 110 Meter abfallende Felswand. Die Regenwaldregion um die Victoriafälle werden die Reisenden bei ihren Safaritouren entdecken. Wer das Naturschauspiel von oben betrachten möchte, sollte die Möglichkeit nutzen und einen Rundflug machen. Erlebnisse und Eindrücke lassen sich auf der Rückfahrt durch Botswana am abendlichen Lagerfeuer austauschen. Von Johannesburg aus fliegen die Abenteuerreisenden zurück nach Deutschland.

Reisedetails:
Die 20-tägige Rundreise nach Botswana und Zimbabwe umfasst die Linienflüge von Deutschland nach Johannesburg und zurück, Übernachtungen in Zeltcamps oder Drifters Inns mit Verpflegung, die Rundreise im Allrad Safari-Truck und eine speziell geschulte, englischsprachige Reisebegleitung. Sie ist von Herbst 2009 bis April 2010 an verschiedenen Terminen bei www.e-kolumbus.de buchbar und kostet ab 2.423 Euro pro Person. Für Fragen stehen die Mitarbeiter im Service Center von e-kolumbus täglich unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1492 1492 zur Verfügung. (e-kolumbus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: