31. August 2009, Fluggesellschaften

Neu gestaltete Führungsstruktur bei Austrian Airlines

Im Zuge ihrer Restrukturierungs-Maßnahmen strafft die Austrian Airlines Group auch ihre Führungsstruktur: Die Zahl der Vice Presidents – sie leiten die Geschäftsfelder – sinkt von 24 auf 14. Gemeinsam mit den 14 Senior Directors – sie leiten die Stabsfunktionen und einige ausgewählte Fachbereiche – bilden sie künftig das Obere Management der Austrian Airlines Group. Insgesamt wird die Anzahl der Führungskräfte im Konzern auf allen Ebenen von derzeit 347 um rund 45 Prozent reduziert.

Die Austrian-Vorstände Andreas Bierwirth und Peter Malanik: „Mit diesem Schritt schaffen wir effizientere Strukturen und vereinfachen die Entscheidungsprozesse. Es ist eine wichtige Maßnahme, mit der wir unsere Schlagkraft am Markt erhöhen werden.“

Die neue Führungsstruktur ist Teil eines Restrukturierungs-Programms, mit dem die Austrian Airlines Group ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig steigern will. Im Rahmen dieses Programms hat sie in den vergangenen Wochen bereits die Bereiche Sales, Netzwerkplanung, Ground Operations und Controlling neu strukturiert. Bis Mitte 2010 wird sie den Personalstand um rund 1.000 Vollzeitstellen auf rund 6.500 senken.

Malanik und Bierwirth: „Wir kommen bei unseren Umbauarbeiten zügig voran. Wir erwarten weitere wichtige Effekte durch eine noch engere Zusammenarbeit mit der Lufthansa, die uns ermöglicht wird, sobald wir Mitglied des Lufthansa-Konzerns werden.“ (Austrian Airlines)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: