22. September 2009, TUI

TUI: Destinations-Portal für Deutschland-Tourismus

Bei der TUI ist das Reiseland Deutschland im System nicht benachteiligt – anders als vom Deutschen Reiseverband für den Vertrieb im Allgemeinen jüngst moniert. Das im Sommer dieses Jahres vorgestellte Destinations Portal ermöglicht es einer Stadt oder einer Region, sämtliche Produkte über einen bereits etablierten Vertriebsweg in mehr als 9.000 TUI Reisebüros einfach buchbar zu machen. Als Pilotdestination ist Hamburg mit dem gesamten Angebots-Portfolio vertreten. Wie Frank Stoll, Category Manager Städtereisen und Destinationsportal bei Deutschlands führendem Reiseveranstalter erklärt, hat das Modell-Charakter für weitere Städte und Destinationen: „Auf dieser Plattform sind nicht nur simple Hotelübernachtungen buchbar, sondern auch sämtliche Zusatzprodukte.“

Darüber hinaus kann eine Destination auch eigene Pauschalreisen kreieren und über diesen Kanal flächendeckend vertreiben. „Für eine Destination sind Wachstumsraten von durchschnittlich 30 Prozent möglich“, so Stoll, „und Reisebüros haben den Vorteil, dass sie kompetent beraten können, weil sie alle Produkte für ein Reiseziel und umfangreiche Informationen in Form von Texten, Bildern und Geodaten an einer Stelle finden.“ Selbstverständlich werde dabei ein einheitlicher Datenstandard verwendet. Unter dem Strich haben davon alle einen Vorteil: Die Destinationen nutzen einen eingeführten Vertriebsweg und werden flächendeckend buchbar, TUI erweitert ihr Angebot, Reisebüros können ihre Beratungskompetenz ausbauen und der Kunde bekommt so aus einer Hand die besten und vollständigen Informationen und kann bequem buchen. (TUI Deutschland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: