2. Oktober 2009, Paris

Ausstellung venezianische Maler im Louvre

Der Pariser Louvre zeigt derzeit eine Ausstellung über die größten venezianischen Maler des 16. Jahrhunderts. Die gezeigten Werke enthüllen, wie die Künstler zueinander standen. Inspirierten sie sich gegenseitig, indem sie friedlich miteinander wetteiferten oder sahen sie sich ausschließlich als erbitterte Konkurrenten?

Die Ausstellung besteht aus 85 Gemälden, die meisten von ihnen sind Leihgaben aus den renommiertesten Museen dieser Welt. Sie entlarvt eine noble Art von Rivalität, in dem sie Bilder gleicher oder ähnlicher Thematik miteinander vergleicht. Weiterhin zeigt sie auf, wie sich die Künstler gegenseitig beeinflusst haben oder sich, im Gegenteil, auseinanderentwickelten, um ihrer persönlichen Sicht der Dinge den Vorzug zu geben.

Tizian, der bedeutendste Maler der venezianischen Hochrenaissance, beherrscht eindeutig die Szene. Eine neue Generation von Künstlern, darunter Bassano, Tintoretto, Veronese und Palma der Jüngere, ist ihm jedoch dicht auf den Fersen. Ihre Inspirationen verhalfen gemeinsam mit der allgemeinen künstlerischen Entwicklung Zentralitaliens zu innovativen Herangehensweisen an Themen, die den Venezianern in der zweiten Hälfte des 16. Jhds. besonders nahe gingen.

Die Ausstellung läuft noch bis 4. Januar 2010.

Rahmenprogramm: Katalog, Album, Konferenzzyklus im Auditorium des Louvre, geführte Besichtigungen der Ausstellung, Multimedia-Führer, Mini-Internetseite hier

Praktische Informationen
Ort: Louvre, Halle Napoléon
Öffnungszeiten: Jeden Tag, außer dienstags, von 9h00 – 18h00; samstags bis 20h00 und mittwochs und freitags bis 22h00.
Eintrittspreis: Spezieller Tarif für die Ausstellung „Tizian, Tintoretto, Veronese…Rivalitäten in Venedig“: 11€, Kombiticket inkl. Besichtigung der Dauerausstellung: 14€ (vor 18h00), 12€ (mittwochs und freitags nach 18h00); freier Eintritt u. a. für Jugendliche unter 18 Jahren sowie für Arbeitslose. (Atout France)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: