23. Oktober 2009, Bonn & Rhein-Sieg, Hotels

Bonn: Symbolische Schlüsselübergabe an Carsten K. Rath

Symbolische Schlüsselübergabe von BonnVisio an die Betreiber des Kameha Grand Bonn. Pünktlich und im Budget eröffnet der glänzende Mittelpunkt des Bonner Bogens am 15. November 2009. Gestern übergab der Investor und Bauherr Dr. Jörg Haas von BonnVisio symbolisch den Kameha-Schlüssel an Carsten K. Rath, Gründer & CEO der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreibt. „Ab jetzt rückt die Eröffnung in greifbare Nähe und es sind nur noch wenige Tage, bis unsere 240 talentierten Mitarbeiter, die aus mehr als 8000 Bewerbungen ausgewählt wurden, unsere ersten Gäste an ihrem neuen Lieblingsplatz am Rhein begrüßen“, freut sich Carsten K. Rath.

Rund 100 Millionen Euro hat BonnVisio in das Life&Style Hotel investiert, das die klassische ‚Grand-Hotellerie‘ neu interpretiert. Der Dank von Dr. Haas geht insbesondere an die Bauleute, Techniker und Ingenieure. „Wir haben in den letzten Wochen vielfach in zwei Schichten gearbeitet, um alles in der notwendigen Perfektion und Qualität fertig zu stellen“. Teilweise haben über 500 Bauarbeiter parallel auf der Baustelle gearbeitet. Die komplett verglaste Fassade des 104 Meter langen Gebäudes besteht aus über 10.700 Quadratmetern Glasfläche und 4.800 Quadratmetern Aluminiumplatten, die silbergrau im Licht schimmern. Für seine unverwechselbare elliptische Form zeichnet der Bonner Karl-Heinz Schommer verantwortlich. Das fünfgeschossige Hotel besticht durch eine faszinierende Architektur und durch ein einzigartiges Innen-Design. Das gesamte Interieur kreierte der international renommierte, niederländische Designer Marcel Wanders, der „Rockstar unter den Designern“. Mit der Umsetzung seiner neobarocken, detailverliebten Entwürfe wurden die Deutschen Werkstätten Hellerau beauftragt. Das Dresdner Traditionsunternehmen zählt zu den weltweit führenden seiner Branche und ist unter anderem auf den Innenausbau von Luxusjachten, exklusiven Villen sowie von repräsentativen Bereichen großer Unternehmen spezialisiert. Mehr als 20.500 Quadratmeter Stoff wurden von den Deutschen Werkstätten Hellerau im Kameha Grand Bonn verarbeitet und dekorieren Fenster, Wände und Möbel. Rund 9.300 Quadratmeter Teppich im Marcel Wanders Stil schmücken die Flure, Zimmer sowie einige Veranstaltungsräume. Die tapezierte Wandfläche von 23.000 Quadratmetern entspricht ungefähr vier Fußballfeldern. Auf 1.500 Quadratmetern des hochwertigen schwarzen Eichenparketts, das sowohl in der Brasserie Next Level, im Bankettsaal Grand Event sowie in der Zino Platinum Cigar Lounge als auch der Baron Philippe de Rothschild Lounge liegt, können Gäste stilecht speisen, feiern und entspannen. Die 5.200 Leuchten, ebenfalls entworfen von Marcel Wanders, lassen das außergewöhnliche Design zusätzlich erstrahlen.

Ebenso überzeugend wie die Teilnahme an „Leading Green“ ist das nachhaltige Energiekonzept des Kameha Grand Bonn. Eine der europaweit größten und effizientesten Geothermieanlage ist bereits seit September in Betrieb. Mit der klimafreundlichen Energieerzeugung wird nahezu der komplette Kälte- und Wärmebedarf abgedeckt, der im Kameha Grand anfällt. So können auf dem gesamten Gelände des Bonner Bogens Jahr für Jahr nicht nur rund 1.700 Megawattstunden, sondern auch bis zu 400 Tonnen CO2 eingespart werden. (Kameha Grand Bonn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: