3. November 2009, Flughafen Hamburg

Von Beust enthüllt „Ja zu Hamburg“-Plakat am Flughafen

Mit großflächigen Plakat-Motiven wirbt ab sofort die Standortinitiative „Ja zu Hamburg“ für die Attraktivität der Elbmetropole. Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust, der Präses der Handelskammer Frank Horch, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Hamburg Airports Michael Eggenschwiler sowie der Vorsitzende der Geschäftsführung der Hamburg Marketing GmbH und der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH Heinrich Lieser stellten heute das erste Motiv der Öffentlichkeit vor.

Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust: „In Hamburg kann jeder immer wieder Neues entdecken. Mit der Plakat-Initiative ‘Ja zu Hamburg!’ werden Besucher und Bewohner über besonders attraktive Pluspunkte der Elbmetropole informiert. In Hamburg sind uns alle herzlich willkommen: Touristen, Geschäftsleute und Neubürger.“

Mit Blick auf die in Hamburg aktiven und die sich für Hamburg engagierenden Unternehmen fügte Frank Horch, Präses der Handelskammer Hamburg, hinzu: „Diese Initiative bietet den Hamburger Unternehmen viele gute Gelegenheiten, mit emotionalen und informativen Botschaften für den Standort zu werben und damit zu aktiven Botschaftern zu werden. Die Handelskammer Hamburg unterstützt dies ausdrücklich.“

Das 120 Quadratmeter große Riesen-Poster am Parkhaus P2 bringt mit einem Augenzwinkern die Leistungsfähigkeit des Hamburger Flughafens mit dem Thema Umweltschutz in Verbindung. Bereits seit mehr als 10 Jahren prüfen jeden Sommer über 120.000 Bienen die Luftqualität am und rund um den Hamburger Flughafen. Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport: „Wir haben uns für dieses humorvolle Motiv entschieden, weil es unseren Passagieren und Besuchern mit einem Augenzwinkern deutlich macht, dass Luftverkehr und Umweltschutz harmonisch miteinander zu verbinden sind. Hamburg Airport macht das seit vielen Jahren vor und wird auch in Zukunft zum Thema Umweltschutz eine führende Rolle unter den europäischen Flughäfen einnehmen.“

Eine 50 Meter lange und 2 Meter hohe Adaption des Mega-Posters begrüßt darüber hinaus auf der größten hinterleuchteten Werbefläche Hamburgs in der Gepäckhalle am Hamburg Airport die ankommenden Passagiere. Mit weiteren Motiven – darunter zehn am Hamburg Airport – wird in den kommenden Wochen sowohl innerhalb Hamburgs als auch bundesweit für den Wirtschaftsstandort Hamburg geworben werden. Ziel dieser Initiative ist es, vor allem Unternehmer von der Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Hamburg zu überzeugen. Heinrich Lieser, Vorsitzender der Geschäftsführung von HMG und HWF: „Führende Wirtschaftsforscher vergeben derzeit Bestnoten für die wirtschaftliche Dynamik und Lebensqualität in Hamburg. Diese wollen wir im Standortwettbewerb nutzen.“

Mit dieser Poster-Aktion schließt die Initiative „Ja zu Hamburg!“ an eine erste, erfolgreiche Anzeigen-Kampagne an, in der sich Anfang 2009 bereits namhafte, in Hamburg ansässige nationale wie internationale Unternehmer für den Standort Hamburg engagiert hatten. Die neuen Poster-Motive werden interessierten Firmen elektronisch in einer „Toolbox“ zur Verwendung in ihrer nationalen und internationalen Unternehmens-Kommunikation ebenso zur Verfügung gestellt wie Zahlen und Fakten zum Wirtschaftsstandort Hamburg.

Die neuen Werbemotive wurden mit Unterstützung der Hamburger Agentur Scholz & Friends Brand Affairs sowie der Brandmeyer Markenberatung konzipiert und durch die Firma Hansen Grafik umgesetzt. Träger der Standortinitiative ist die Hamburg Marketing GmbH in Zusammenarbeit mit der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH. (Hamburg Airport)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: