16. November 2009, Polen

Erster „nationaler Geopark“ in Polen

Erstmals hat das polnische Umweltministerium den Titel „Nationaler Geopark“ verliehen. Mit diesem Titel darf sich nun der polnische Teil des Muskauer Faltenbogens als erste geologische Formation des Landes schmücken.

Der hufeisenförmige Faltenbogen ist rund 450.000 Jahre alt und liegt beiderseits der Lausitzer Neiße. Geoparks sind klar abgegrenzte Gebiete mit besonderen geologischen Eigenschaften, anhand derer man Erdgeschichte nachvollziehen kann. Teil des Konzeptes ist die touristische Erschließung der jeweiligen Region sowie der Erhalt der Formation für künftige Generationen.

Erklärtes Ziel der Initiatoren des in der Woiwodschaft Lubuskie gelegenen Geoparks ist es, gemeinsam mit dem bereits 2006 zum Geopark ernannten deutschen Teil des Faltenbogens den ersten grenzüberschreitenden Geopark Europas zu gründen und in die UNESCO-Liste der Geoparks aufgenommen zu werden. Der von Prinz Hermann von Pückler-Muskau angelegte Muskauer Park zu beiden Seiten der deutsch-polnischen Grenze wurde bereits 2004 zum Welterbe der UNESCO erklärt. (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: