4. Dezember 2009, Flughafen Rostock

Flughafen Rostock-Laage hebt ab

Der Flughafen Rostock-Laage hat mit dem modifizierten Geschäftsmodell trotz schwieriger Rahmenbedingungen einen erfolgreichen turn around absolviert. Die neu entwickelten Liniendienste aus Köln und Stuttgart konnten so gut etabliert werden, dass sie die im Zusammenhang mit der veränderten Pauschalreisebranche abgebauten Charterkapazitäten voll kompensieren. Die für das kommende Frühjahr vertraglich vereinbarten Dienste aus der Schweiz belegen, dass die Airlines das Potenzial des Ostseeflughafens als Geschäftsreise- und Urlaubsziel erkannt haben. Rostock-Laage hat sich grundsätzlich gewandelt: vom reinen Ferienflughafen, von dem Mecklenburger nur in die Ferien ins Ausland fliegen zu einem Tor nach Mecklenburg-Vorpommern. Davon profitieren die einheimischen Tourismusunternehmen und die gesamte Wirtschaft der Region.

Zur der aktuellen Medienberichterstattung erklärt die Geschäftsführerin der Flughafen Rostock-Laage GmbH, Maria Muller: „Wir haben bewiesen, dass Rostock-Laage als Incoming-Flughafen ein Motor für die gesamte Region ist. Darin erfahren wir vielfältige Unterstützung durch unsere Gesellschafter, die Kommunen und die Verantwortlichen in der Wirtschaft. Auch die Mitarbeiter haben dafür große persönliche Opfer gebracht. Trotzdem benötigt der Flughafen zur Sicherung seiner gemeinwirtschaftlichen Rolle für die Infrastruktur des Landes politische und – mittelfristig – auch wirtschaftliche Unterstützung. Ich appelliere an die Entscheidungsträger in der Landesregierung, diese Zukunftsoption für die Wirtschaft des Landes nicht kleinzureden. Jeder Euro, der heute in die Arbeitsfähigkeit des Airports investiert wird, kommt den mittelständischen Unternehmen der Region vielfach zugute.“

Dazu erklärt Jochen Bruhn, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung: „Wir wollen keine Dauersubvention. Aber wir wollen, dass die Wichtigkeit des Infrastrukturprojektes in der Öffentlichkeit erkannt und ein vernünftiger Interessenausgleich gefunden wird, der die nachhaltige Sicherung des Standortes sichert.“ (Flughafen Rostock-Laage)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: