7. Dezember 2009, Hamburg

Barkassenunfall im Hamburger Hafen: Kapitän stand unter Drogen

Vermutlich spielen Drogen beim Zusammenstoß zweier Barkassen im Hamburger Hafen eine Rolle. Bei der Kollision der Ausflugsschiffe „Irma II“ und „Anita Ehlers“ im Bereich der Ellerholzschleuse waren gestern acht Menschen verletzt worden, davon einer schwer. In einem Bluttest wurden dem Kapitän der „Irma II“, die den Unfall verursacht hatte, Drogen nachgewiesen. Der Schiffsführer, der zunächst ein technisches Versagen, als Grund des Zusammenstoßes angegeben hatte, stand zum Zeitpunkt des Vorfalls unter Einfluss des illegalen Wirkstoffes Cannabis.

Rund 35 Passagiere befanden sich an Bord der zwei Barkassen, als diese kollidierten. Neben den Verletzungen, die sich einige der Fahrgäste durch die Wucht des Aufpralls zuzogen, wurde auch das Schleusentor erheblich beschädigt. Die Barkasse des 23-jährigen Kapitäns wurde derzeit von der Polizei sichergestellt. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: