15. Dezember 2009, Norwegen

Kombinierte Skipässe in Norwegen

Zahlreiche Skigebiete in Norwegen geben in diesem Winter erstmals kombinierte Skipässe heraus. So treten etwa die beiden größten Skigebiete Norwegens, Trysil und Hemsedal, zum ersten Mal mit einem gemeinsamen Skipass auf. Beide Destinationen zählen zu Nordeuropas besten Alpinskigebieten.

Der „Lillehammer Skipass“ öffnet Alpinski-Fahrern in diesem Winter zum günstigen Preis die Lifte an den Olympiapisten von Hafjell und Kvitfjell sowie in Skeikampen, Gålå und Sjusjøen. Damit erschließen sich Abfahrtspisten mit einer Gesamtlänge von 116 Kilometern.

Auch Langlaufenthusiasten kommen rund um die einstige Olympiastadt Lillehammer und die angeschlossenen Skigebiete auf ihre Kosten: Zusammen verfügen die Regionen über mehr als 900 Kilometer präparierter Loipen.

Die so genannte „Alpinkarte“ gilt in den Wintersportdestinationen Geilo, Norefjell und Aurdal/Valdres. Das Pistennetz umfasst 77 Abfahrten von insgesamt 70 Kilometern Länge mit einer maximalen Höhendifferenz von 1748 Metern. (Innovation Norway)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: