15. Dezember 2009, China

Traditionelles Neujahrsfest in Tibet

Thangkas und Tänze, Butterfiguren und Pujas: Das Losar-Fest zum tibetischen Neujahr ist eines der wichtigsten buddhistischen Feste in Tibet. Auf einer Sondertour des Dresdner Reiseveranstalters DIAMIR Erlebnisreisen können Gäste im Februar 2010 die mehrtägigen Feierlichkeiten in den Klöstern Osttibets hautnah erleben und intensive Einblicke in den traditionellen tibetischen Buddhismus genießen – ein ideales Angebot für Abenteuerlustige, Kulturfans und alle, die sich gern von außergewöhnlichen Begegnungen begeistern und inspirieren lassen.Abseits ausgetretener Pfade führt die zwölftägige Kultur- und Erlebnisreise mitten ins historische Amdo. Im Kloster Tongren und beim Guomari-Tempel nehmen die Reisenden an den uralten, geheimnisvollen Zeremonien zu Ehren der Götter teil. Auch die Maskentänze sind unverzichtbarer Bestandteil des Losar-Festes und ziehen regelmäßig tausende Zuschauer an. Außerdem werden zum tibetischen Neujahr riesige Thangka-Fahnen enthüllt – eine einmalige Chance, diese Art der tibetischen Ikonenmalerei überhaupt zu Gesicht zu bekommen: Viele der bis zu 450 Quadratmeter großen Rollbilder sind sonst nicht zugänglich. Außerdem steht ein Besuch im Kloster von Wutun auf dem Programm; dort befindet sich ein bekanntes Zentrum für Thangka-Malerei.

Anschließend führt die Reise zum Kloster Labrang, wo drei Tage für die Teilnahme an den Feierlichkeiten und Zeremonien zum tibetischen Neujahrsfest vorgesehen sind. Nicht nur die feierliche Enthüllung des großen Buddha-Thangkas, auch die Pujas, Cham-Tänze und die Ausstellung riesiger Butterfiguren sind unvergessliche Erlebnisse, die nur wenigen Reisenden zuteil werden. (Diamir Erlebnisreisen GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: