19. Dezember 2009, Rügen

Jeep-Safari durch das winterliche Rügen

Rügen abseits der touristischen Wege erleben – das ist auf Jeep-Safaris bis zum 30. April möglich. In den so genannten Hanomags – Offroad-Spezialanfertigungen aus den sechziger Jahren für den Bundesgrenzschutz oder die Bereitschaftspolizei – haben zwölf Gäste Platz. Die Ausflugsfahrten starten donnerstags und samstags um 11.00 Uhr im Ferienhof Birkengrund in Sassnitz. Gegen einen Aufpreis werden die Gäste auch direkt von ihrer Unterkunft abgeholt. Eine Station der sechsstündigen Reise ist unter anderem die Kreiküste, die schon der romantische Maler Caspar David Friedrich auf Leinwand festhielt.

Nach einem kurzen Spaziergang auf dem Hochuferweg, der in diesem Jahr unter die zehn beliebtesten Wanderwege Deutschlands gewählt wurde, geht es zur Ernst-Moritz-Arndt-Aussicht, die den wohl schönsten Blick auf die Kreidefelsen gewährt. Hier wird den Gästen zum Aufwärmen heißer Sanddornpunsch gereicht, bevor es an einem jungzeitlichen Großsteingrab um Grabbautechniken und Bestattungszeremonien geht. Weitere Erlebnisbausteine der Tour sind ein Stopp bei einem der größten Kunstgraffitis auf dem Kunsthof Dargast, an einem Kreidesee und am Opferstein Quoltitz. Zwischendurch wird Met in Trinkhörnern angeboten und über Caspar David Friedrich philosophiert, der den Opferstein 1806 in einer Zeichnung festhielt. Das Erlebnis „Hanomag-Tour“ ist für 59 Euro pro Person inklusive Eintritt in das Nationalparkzentrum Königsstuhl bei „Rügen Incentives“ unter der Rufnummer 0171 7430964 buchbar. (TV Mecklenburg-Vorpommern)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: