20. Dezember 2009, Sachsen

Meißen lädt zu Weinverkostung und klassischer Musik

Ob ein Gläschen in einer der gemütlichen Weinstuben oder ein Besuch in einem der über 20 Weinbaubetriebe –die edlen Tropfen sind auch im Winter das bestimmende Thema im Sächsischen Elbland zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz. So lädt die WeinErlebnisWelt der Sächsischen Winzergenossenschaft Meißen unter dem Motto „Freitags in Meißen“ am 5. Februar und am 5. März zur Verkostung und Weinkellerbesichtigung ein. Am 19. Februar plaudert die vorwitzige Schankmagd „Meißner Weingeschichten“ aus und am 20. März beschließt die Sächsische Wein- und Brotverkostung die winterlichen Weinerlebnisse in Meißen.

Auch das Sächsische Staatsweingut Schloss Wackerbarth wartet mit stimmungsvollen Events während der kalten Jahreszeit auf. In der Valentine & Wine-Woche wird den Gästen vom 8. bis zum 14. Februar ein romantisches Candlelight-Dinner geboten, das mit drei Gängen und einem Schoppen Wein zum Preis von 29 Euro pro Person verführt.

Die neue Weinsaison 2010 wird im Weinhaus Schuh am 13. März mit einer kulinarischen Jungweinprobe eröffnet: Gourmets können sich auf ein Fünf-Gänge-Menü und erlesene Tropfen des Jahregang 2009 freuen. Ab Anfang April beginnt wieder die Weinwandersaison, die mit zahlreichen Events auf Schusters Rappen lockt. Ein feucht-fröhliches Treiben herrscht sicherlich auch auf dem traditionellen Karnevalsumzug des Radeburger Karnevalsclubs am 14. Februar, der dieses Mal unter dem Motto „Verliebt in Rabul“ steht. Bereits seit 1957 erfreut sich der Umzug großer Beliebtheit in Sachsen.

Auf anspruchsvolle Unterhaltung in einmaliger Atmosphäre können sich die Liebhaber klassischer Musik in Meißen freuen. Denn auch in den Wintermonaten verwandelt sich die Schauhalle der Porzellan-Manufaktur Meissen wieder in einen Konzertsaal. Renommierte Künstler, eine hervorragende Akustik und das besondere Ambiente der Schauhalle lassen die Konzerte zu einem besonderen Kunstgenuss werden. So erklingt am 29. Januar 2010 ein „Hoftrompeten- Konzert“ mit Joachim Schäfer, Judit Izsak und Matthias Eisenberg. Am 27. Februar findet ein weiterer Konzertabend u.a. mit dem Flötenquartett „Silberklang“ statt, dass beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ den zweiten Platz belegt hat.

Die musikalischen Intermezzi blicken auf eine lange Tradition zurück: Bereits in den sechziger und siebziger Jahren wurden Konzerte in der Porzellanmanufaktur veranstaltet und nach einer Pause 1992 mit einer klassischen Musikreihe wieder belebt. (TM Sachsen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: