20. Dezember 2009, Sachsen

Michelin-Stern und Haube für Elbresidenz Bad Schandau

Das Restaurant „Sendig“ hat es geschafft: Der Gourmettempel im Hotel Elbresidenz Bad Schandau wurde kürzlich mit dem berühmten Michelin- Stern ausgezeichnet und verleiht dem Kurort auf diese Weise internationalen Glanz. Gebunden an die Person des Küchenchefs André Tienelt dokumentiert der Stern die exzellente Qualität des Restaurants. Die Philosophie seiner Küche basiert auf der Kunst der Verwandlung und dem Wunsch, in einem Gericht alle Geschmackssinne anzusprechen. Verwendet werden ausschließlich internationale und regionale Produkte von ausgesuchten Händlern. Dies hat auch letztendlich die Kritiker überzeugt. Der in Freital geborene André Tienelt kocht seit über zwei Jahren im Restaurant „Sendig“ und konnte in dieser Zeit sein Können bereits mehrfach unter Beweis stellen.

Einen weiteren Grund zur Freude gab es im „Sendig“ nur einige Tage nach der Verleihung des Sternes: Der neben dem „Guide Michelin“ einflussreichste französische Restaurantführer „Gault Millau“ hat das Restaurant bereits zum zweiten Mal in Folge mit einer Haube und außerdem mit 15 von 20 möglichen Punkten bewertet. Somit gehört das Restaurant zur Riege der 640 besten in Deutschland. Der „Gault Millau“ bescheinigt dem erst 2007 eröffneten Restaurant eine modern interpretierte klassische Küche. Das junge Servicepersonal erhält mit den Prädikaten „aufmerksam“ und „freundlich“ ebenfalls eine durchweg positive Bewertung.

Auch im Kirnitzschtal dreht sich alles um Sternenglanz. Das WEKA Hotel Forsthaus hatte sich bereits 2006 einer Prüfung durch den DEHOGA gestellt und dabei die Klassifizierung als Drei-Sterne Komforthotel erhalten. Seitdem ist es das einzige Hotel mit dieser Auszeichnung im Kirnitzschtal. (TM Sachsen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: