2. Januar 2010, Berlin

Berlin lockt mit dreizehn Michelinsternen

Gute Nachrichten für Feinschmecker: Der Michelin-Guide hat in seiner neuesten Ausgabe insgesamt dreizehn Gourmet- Sterne an Berliner Restaurants vergeben. Damit konnte die Metropole ihre Rolle als kulinarisch führende deutsche Stadt behaupten. Absoluter Spitzenreiter bleibt Christian Lohse, Küchenchef des Restaurants Fischers Fritz im Hotel The Regent am Gendarmenmarkt, der seinen zweiten Michelin-Stern bestätigt bekommen hat. Der gebürtige Westfale, der die Kunst des Kochens unter anderem in Frankreich lernte, wurde zudem vom französischen Gastronomieführer „Gault Millau“ mit 19 von 20 möglichen Punkten
bewertet. Begründung: „Besser, subtiler, ideenreicher und mit geschmackvolleren Produkten kocht niemand in Berlin.“

Gleich zwei Berliner Restaurants sind 2010 mit einem Michelin-Stern neu dazugekommen. Einer ging an die ideenreiche Avantgarde-Küche von Daniel Achilles, dem Koch und Mitinhaber des im März 2009 neu eröffneten Restaurants Reinstoff in Mitte. Den anderen konnte sich der Finne Sauli Kemppainen, Koch der Quadriga im Hotel Brandenburger Hof, zurückerobern.

Erneut wurden die Leistungen von Tim Raue gewürdigt, der im Ma Tim Raue im Adlon-Palais asiatische, chinesische und japanische Kochkunst neu interpretiert. Ihren Stern auch im aktuellen Michelin- Führer zu verteidigen und die strengen Inspektoren mit kulinarischen Meisterleistungen zu begeistern, gelang außerdem den Restaurants Facil, First Floor, Gabriele, Hugos, Lorenz Adlon, Margaux, Weinbar Rutz und Vau. (Berlin Tourismus Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: