6. Januar 2010, Fluggesellschaften

Japan Airlines steht vor der Insolvenz

Die japanische Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) steht vor der Insolvenz. Das Finanzministerium des asiatischen Staates will das marode und hochverschuldete Unternehmen mittels eines geordneten Insolvenzverfahrens sanieren, ohne dass der Flugbetrieb gestört werden soll, berichtet die Wirtschaftszeitung „Nikkei“. Größter Kreditgeber von JAL ist die staatliche Entwicklungsbank DBJ, die die Airline bereits mit mehreren hundert Millionen Euro gestützt hat. Zur Finanzierung des laufenden Betriebs hatte das Geldinstitut die Kreditlinie zum Wochenende auf 200 Milliarden Yen verdoppelt.

Laut Berichten mehrerer Wirtschaftsmagazine soll zudem ein Branchenfremder künftig das Ruder der JAL vom amtierenden Vorstandschef Haruka Nishimatsu übernehmen. Über den derzeitigen Favoriten der staatlichen Sanierungssgesellschaft Enterprise „Tournaround Initaitive Corp. of Japan“ ist derzeit nur bekannt, dass es sich um eine Führungskraft aus der Industrie handle. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: