7. Januar 2010, Leipzig

Geteilte Zeit. Fotografien aus vier Jahrzehnten von Gerhard Gäbler

Zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution im Herbst 1989 hat sich das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig für eine Autorenausstellung des Fotografen Gerhard Gäbler entschieden: Das Herzstück der Ausstellung „Geteilte Zeit. Fotografien aus vier Jahrzehnten von Gerhard Gäbler“ bilden Fotografien von der friedlichen Revolution im Herbst 1989 in Leipzig, vom Mauerfall in Berlin und von der deutschen Wiedervereinigung.

Das erklärte Ziel des Fotografen war eine Bestandsaufnahme einer Gesellschaftsformation, die sich real existierender Sozialismus nannte. Der bildhafte Ausdruck seines Lebensgefühls diente als Mittel, sich der Lähmung zu entziehen, die durch die Ohnmacht entstand, auf unbestimmte Zeit dem vorherrschenden System ausgeliefert zu sein.

Veranstalter: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Böttchergäßchen 3, D-04109 Leipzig. Tel. +49 (0)341 965130, Fax +49 (0)341 9651352, stadtmuseum@leipzig.de. (Leipzig Tourismus und Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: