11. Januar 2010, Oslo

Sonderausstellung „From King to Obama“ im Osloer Nobel Friedenscenter

Vom Bürgerrechtler Martin Luther King bis zum amtierenden amerikanischen Präsidenten Barack Obama – die Sonderausstellung „From King to Obama“, die derzeit im Osloer Nobel Friedenscenter zu sehen ist, zeichnet die gesellschaftliche Entwicklung der USA in den letzten Jahrzehnten nach. Martin Luther King jr. wurde 1964 für sein Eintreten für die Gleichberechtigung von afroamerikanischen und weißen Amerikanern mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Barack Obama erhielt den Friedensnobelpreis am 10. Dezember 2009 für seine außergewöhnlichen Bemühungen um eine Zusammenarbeit zwischen den Völkern.

Im Mittelpunkt von „From King to Obama“ steht die schwarze Befreiungsbewegung in den 1950er und 60er Jahren. Historische Fotografien, Reden, Musik und Filme nehmen Besucher mit auf eine multimediale Zeitreise zum großen Vorkämpfer des amtierenden US-Präsidenten. Die Ausstellung „From King to Obama“ ist noch bis einschließlich 11. April 2010 in Oslo zu sehen. (FVA Norwegen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: