11. Januar 2010, Bayerischer Wald

Führung durch Prunkräume der Fürstbischöflichen Residenz Passau

Der Bischof ist umgezogen. Die Passauer Gäste freut’s, denn auf diese Weise gibt es für sie ein neues Besichtigungsziel: Seit kurzem stehen gleich neben dem Domschatz- und Diözesanmuseum die Prunkräume der Neuen Fürstbischöflichen Residenz für Besuchergruppen offen. In Zusammenarbeit mit dem Bischöflichen Ordinariat bietet die Tourist-Information Passau von Anfang Mai bis Ende Oktober regelmäßige Besichtigungen an. In den Wintermonaten von November bis April sind Führungen auf Anfrage möglich.

Die Prunkräume bieten Einblick in die höfische bischöfliche Zeit des späten Rokoko. Die Besucher bekommen eine Vorstellung davon, wie die Passauer Fürstbischöfe im 18. Jahrhundert residierten. Dabei verbanden sie das selbstbewusste Repräsentieren mit angenehmem Wohnen. Es gab eigene Räume für Empfänge, zum Arbeiten, für Audienzen, zum Beten, für die Muße und das Wohnen. Um immer auf der Höhe der Zeit zu sein, wurden die Räume im zweiten Obergeschoss sowie das zweigeschossige Treppenhaus im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts entsprechend den Vorstellungen des Rokoko erneuert und gestaltet, auch die Außenfassade erfuhrt eine klassizistische Neuinterpretation. (TV Ostbayern)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: