11. Januar 2010, Achensee

Rückblick auf den Rofan-Nachtaufstieg und die Raiffeisen-Steinöl-Trohpy

Durchhaltevermögen bewiesen die 105 Skitourenbegeisterten beim Rofan Nachtaufstieg am 8. Januar, während das „winterliche Pendant“ zum Achenseelauf, die Raiffeisen-Steinöl-Trophy, bereits zum 5. Mal Skater und Klassiker auf die (Volks-)Langlaufloipe lockte und den Status der Region als absolutes Langlauf-Mekka erneut untermauerte.

Rofan Nachtaufstieg – 8. Januar 2010
Ein ganz besonderes Erlebnis für begeisterte „Skibergsteiger“, aber auch für die Zuschauer bietet der Nachtaufstieg auf den Rofan seit mittlerweile zwölf Jahren. 105 Teilnehmer – Extremsportler ebenso wie ambitionierte Tourengeher – wagten sich unter Beifall der zahlreichen Zuschauer den Aufstieg auf der anspruchsvollen Strecke.
Nicht weniger als 1.000 Höhenmeter bzw. eine Strecke von 6 km galt es zwischen dem Parkplatz 2 und der Bergstation der Rofanseilbahn vor der einmaligen nächtlichen Naturkulisse zu bewältigen. Gefeiert wurde im Anschluss an die Siegerehrung im Berggasthof Rofan bei einer zünftigen Nudelparty.

Den Sieg bei den Herren trug Friedl Mair (ITA) mit einer Zeit von 39:31,01, vor Jörg Randl (AUT) mit 41:04,98 und Stefan Widauer (AUT) mit 41:48,06 davon.
Bei den Damen gewann Vroni Swidrak (AUT) mit einer Zeit von 49:45,58, vor Manuela Hartl (GER) mit 54:42,97 und Christiane Büßemeyer-Jöchl (AUT) mit 58:53,92.

Die Teamwertung entschied das Rennteam Alpbachtal für sich, vor dem Pele Dynafit Raceteam und Sportmed-Telfs Team. Über 90 Teilnehmer legten die Strecke in weniger als einer Stunde zurück.
Detailergebnisse auf www.skitourencup.at

Raiffeisen-Steinöl-Trophy: 9./10. Januar 2010
Der 5. Nordische Achenseelauf, die „Raiffeisen-Steinöl-Trophy“, wurde am 9. und 10. Jänner 2010 in Achenkirch ausgetragen. Bereits bei der Premiere 2006 bewiesen die Achenkircher Loipen eindrucksvoll internationale Wettkampf-Qualitäten. Nach dem Startschuss zum Massenstart wurde auch im Jänner 2010 den Langläufern einiges auf der malerischen Strecke durch das Oberautal bei zwei Grad unter Null abverlangt. Wichtigster Motor und unverzichtbarer Ansporn für diese Leistungen ist neben der individuellen Kondition der Läufer das Publikum, das die Athleten vom Start bis zum Zieleinlauf anfeuert. Mit begeisterten Teilnehmern beim Mini-Achenseelauf wurde das Engagement der Veranstalter belohnt. 131 Kinder (Geburtsjahrgang 1992 und jünger) gingen an den Start und stellten klar, dass man sich um den Langlauf-Nachwuchs keinerlei Sorgen machen muss.
Großen Anklang fanden darüber hinaus Materialtests und Beratungen führender Langlauf-Marken wie Salomon, Fischer, Atomic, Exel, Suunto, Madshus, und Toko. Die Firma Toko übernahm die komplette Grundpräparation der Langlaufskier aller Starter.

Die Sieger:

Samstag, 9. Jänner 2010

Skating 15 km – Herren
1. DENGG Günther, Jahrgang 1973 Gruppe: 15 AK Im, Mannschaft: Salomon Team, Zeit 40:28,25
2. EGGER Arnold 1981 15 Allg. m Team Rossignol 40:28,70
3. HÖRL Gotthard 1972 15 AK Im – 40:29,17

Skating 15 km – Damen
1. HIEBL Bettina, Jahrgang 1967, Gruppe: 15 AK IIw, Mannschaft: SC Riederau, Zeit 56:05,74
2. GABL Rosmarie, Jahrgang 1954, Gruppe: 15 AK IIIw, Mannschaft: Imst, Zeit 58:07,33
3. KOFLER Hedwig, Jahrgang 1957, Gruppe: 15 AK IIIw, Mannschaft: KSV Kufstein, Zeit 58:09,58

Skating 30 km – Herren
1. RIEDER Enrico, Jahrgang 1974, Gruppe: 30 AK Im, Mannschaft: Fischer Team, Zeit 1:24:46,65
2. KEPLINGER Markus Jahrgang 1981 Gruppe: 30 Allg. m, Mannschaft: Elixia Nordic racing Team, Zeit 1:24:48,70
3. EBERHARTER Christian, Jahrgang 1977, Gruppe: 30 AK Im, Mannschaft: Team Rossignol WSV Tux, Zeit 1:24:49,03

Skating 30 km – Damen
1. WOLF Gabi, Jahrgang 1964, Gruppe: 30 AK IIw, Mannschaft: Telfs, Zeit 2:00:05,52
2. MESSNER Maria, Jahrgang 1953, Gruppe: 30 AK IIIw, Mannschaft: SUN Thalgau, Zeit 2:04:24,23
3. –

Sonntag, 10. Januar 2010
Klassisch 15 km – Herren
1. EGGER Arnold, Jahrgang 1981, Gruppe: 15 Allg. m, Mannschaft: Rossignol, Zeit 46:05,86
2. GRUBER Anian, Jahrgang 1987, Gruppe: 15 Allg. m, Mannschaft: WSV Vomp, Zeit 46:07,38
3. OLEX Max, Jahrgang 1989, Gruppe: 15 Allg. m, Mannschaft: Salomon Team, Zeit 47:11,82

Klassisch 15 km – Damen
1. MILAZZI Katherina, Jahrgang 1988, Gruppe: 15 Allg. w, Mannschaft: Wernberg, Zeit 1:00:15,22
2. ZELLNER Elisabeth, Jahrgang 1965, Gruppe: 15 AK IIw, Mannschaft: SC Alpbach, Zeit 1:02:47,58
3. MOORS Christine, Jahrgang 1964, Gruppe: 15 AK IIw, Mannschaft: Skit Bike Deggendorf, Zeit 1:08:33,60

Klassisch 30 km – Herren
1. BALDAUF Christian, Jahrgang 1968, Gruppe: 30 AK IIm, Mannschaft: Fischer racing Team, Zeit 1:32:58,07
2. HECHL Lukas, Jahrgang 1984 30, Gruppe: Allg. m, Mannschaft: Schwaz, Zeit 1:34:26,65
3.KUHN Matthias, Jahrgang 1988, Gruppe: 30 Allg. m, Zeit 1:35:48,42

Klassisch 30 km – Damen
1. SCHAIRER Sabrina 1982 30 Allg. w Salomon Team 1:55:57,38
2. RAPPENSBERGER Anneliese 1965 30 AK IIw Wallgau 2:28:00,27
3. –

(Achensee Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: