12. Januar 2010, Malediven, Sun International

Private Dhoni bringt Gäste zur ringförmigen Sonnenfinsternis

Am kommenden Freitag, 15. Januar 2010 steht auf den Malediven ein seltenes Naturschauspiel bevor – die längste ringförmige Sonnenfinsternis des dritten Jahrtausends. Über elf Minuten wird sich die Sonne im Kernschatten des Mondes befinden und nur noch als Ring sichtbar sein. Rekordverdächtig in diesen Breiten ist ebenso die Gesamtdauer von mehr als vier Stunden.

Das Sechs-Sterne-Resort Kanuhura lässt seine Gäste mit speziellen Angeboten am Ereignis teilhaben. Bei einem privaten Picknick oder Grill-Mittagessen inklusive Champagner können sie die Finsternis auf der Privatinsel Jehunuhura erleben. Besondere Ausblicke gibt es bei Sekt und Kanapees an Bord eines Dhonis, dem traditionellen maledivischen Fischerboot. Eine einmalige Erfahrung ist auch ein Tauchgang im Indischen Ozean, wenn es für etwa elf Minuten Nacht unter Wasser wird.

Sun Resorts Limited ist eine etablierte mauritische Hotelgruppe. Ihre Flaggschiffe sind die beiden 6-Sterne-Resorts Le Touessrok auf Mauritius und Kanuhura auf den Malediven, Mitglied der Leading Small Hotels of the World. Kanuhura liegt im Lhaviyani-Atoll, das Riff mit seinen mehr als 40 Tauchgründen gehört zu den schönsten der Welt.

Auf seiner Heimatinsel besitzt und führt Sun Resorts zudem das Sugar Beach (5 Sterne) und La Pirogue (4+ Sterne). Ein weiteres Haus wird momentan umgebaut und soll 2010 mit vier Sternen neu eröffnen. Hochwertig und modern ausgestattete Zimmer, ein facettenreiches Freizeitprogramm, Service mit Liebe zum Detail sowie ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis sind Eckpunkte der Unternehmensphilosophie. Die Sun Resorts engagieren sich zudem in den Bereichen Soziales, Ökologie und Qualitäts-Management. So erhielt das Le Touessrok als erstes Hotel der Insel die ISO 9001:2008-Zertifizierung. Die Gruppe ist an der Börse von Mauritius notiert. Weitere Infos unter www.sunresortshotels.com.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: