14. Januar 2010, ADAC

Fahrsicherheitstraining in Sattelzügen

Der Nutzfahrzeughersteller Scania stellt für das ADAC-Fahrsicherheitstraining 40 nagelneue Sattelzugmaschinen zur Verfügung. Die Kooperation, die am Mittwoch abgeschlossen wurde, sieht vor, dass die hochmodernen Schwerfahrzeuge ab Frühjahr in den Fahrsicherheitszentren des Automobilclubs eingesetzt werden. Auch der in diesem Jahr erstmals stattfindende Lkw-Fahrerwettbewerb von ADAC und Scania (Anmeldung unter www.lkw-fahrerwettbewerb.de) wird auf den schwedischen Lastwagen durchgeführt.
Mit der Vereinbarung unterstreichen die beiden Kooperationspartner die wachsende Bedeutung der Aus- und Weiterbildung von Lkw-Fahrern. So stellt die starke Zunahme des Schwerverkehrs auf Deutschlands Straßen eine große Herausforderung für die Verkehrssicherheit dar. ADAC-Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker: „Alle fünf Jahre müssen sich Berufskraftfahrer nach den neuen Richtlinien weiterbilden. Der ADAC ist deshalb stolz, Lkw-Fahrern ab sofort ein Fahrsicherheitstraining in Fahrzeugen mit modernster Sicherheitstechnik anbieten zu können.“ Das Sicherheitspaket in den Sattelzügen beinhaltet Spurassistent, Abstandsregler, ESP, Airbag und Gurtstraffer. (ADAC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: