15. Januar 2010, TUI

Fernreiseboom zum Start des neuen Jahrzehnts

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts zieht die Nachfrage nach Urlaubsreisen wieder spürbar an. Getrieben wird der Aufwärtstrend vor allem durch hohe Buchungszuwächse bei Fernreisen, wie Marktführer TUI einen Tag vor Beginn der CMT in Stuttgart mitteilte. „Während das Sommergeschäft nach dem Buchungsstart im November in der gesamten deutschen Urlaubsbranche zunächst noch deutlich hinter dem Niveau des Vorjahres zurück blieb, hat sich das Blatt inzwischen gewendet“, sagte Dr. Volker Böttcher, CEO der TUI Deutschland, anlässlich der ersten Reisemesse des Jahres. Seit Mitte Dezember ziehen die Buchungen deutlich an und das Fernreisesegment verzeichnet bei Deutschlands führendem Reiseveranstalter sogar ein Buchungsplus von 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die Reiselust der Deutschen ist auch im neuen Jahrzehnt ungebrochen. Wir stehen jetzt am Anfang einer Dekade, in der das Gut Urlaub weiterhin eine hohe Priorität haben wird. Mittel- und langfristig werden die Bundesbürger ihren angestammten Titel als Reiseweltmeister verteidigen“, so Böttcher.

Jüngste Marktforschungsergebnisse bestätigen das ungebrochene Fernweh der Deutschen: Laut TUI Marktforschung und GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) wird das Restpotenzial für den Sommer 2010 auf 28,1 Millionen Reisen beziffert. Besonders hoch sind die Reiseabsichten für längere Flugpauschalreisen mit einer Dauer von bis zu 15 Tagen zu Sonnenzielen rund ums Mittelmeer.

Rund acht Wochen nach dem Verkaufsstart für die Sommersaison 2010 kristallisieren sich erste Reisetrends heraus. „Die Fernreise liegt ganz klar im Trend. Ihr gehört die Zukunft“, so Böttcher. Die bisherigen Buchungen für den Sommer 2010 zeigen sowohl bei den großen Fernreisezielen Thailand, USA , Kanada, Südafrika, Kuba und Mauritius deutliche Zuwächse als auch bei den kleineren aufstrebenden Destinationen wie Costa Rica, Jamaika, Kenia und Namibia. Angetrieben wird der Fernreiseboom vor allem durch eine starke Nachfrage bei Paaren und Best Agern. Vor allem individuelle Rundreisen liegen im Trend. TUI hat davon auf der Fernstrecke insgesamt 400 im Angebot. Neu sind die so genannten „TUI Entdecker Touren“, die exklusiven Kleingruppen im Rahmen ihrer Reise einen Blick hinter die Kulissen erlauben. Das Programm reicht vom Kochen mit dem Küchenchef eines Hotels auf Jamaika über den Besuch einer TUI Reiseleitung bis hin zu einem gemeinsamen Essen mit einer Maya-Familie in Mexiko. Dass Fernreisen aktuell bei TUI so gut laufen, könne laut TUI Deutschland-Chef Böttcher aber noch einen ganz speziellen Grund haben: „Wir sind der einzige große Reiseveranstalter, der für seine Rundreisen eine Durchführungsgarantie anbietet. Sie wurde erst vor einem halben Jahr in den Markt eingeführt und gilt bereits ab zwei gebuchten Teilnehmern“. Zum Hintergrund: In der Reisebranche wird etwa jede vierte Rundreise wegen zu geringer Buchungen abgesagt.

Auch auf der Flugmittelstrecke liegt die Nachfrage in einigen Zielgebieten über dem Niveau des Vorjahres. So schließt die Türkei im Sommer 2010 nahtlos an den Erfolg des letzten Jahres an und kann erneut zulegen. Ein dickes Buchungsplus von 30 Prozent kann auch Menorca verzeichnen. „Wir hatten uns vorgenommen, Menorca aus dem Dornröschenschlaf zu wecken, da die Insel immer im Schatten der großen Schwester Mallorca gestanden hat“, so Böttcher. Deutlich günstigere Reisepreise und ein um 40 Prozent ausgebautes Flugangebot mit Direktflügen aus Deutschland sind die Gründe für diese Entwicklung. Innerhalb Griechenlands legt derzeit Korfu mit 28 Prozent kräftig zu. Das liegt laut Böttcher auch daran, dass in der Sommersaison 2010 das erste Haus der neuen TUI Hotelmarke Sensimar auf der Insel eröffnen wird, was schon jetzt sehr gut angebucht ist.

Zwei Mega-Trends des vergangenen Jahres setzen sich auch im Sommer 2010 fort: All Inclusive und Exklusivität. Nach TUI Schätzung werden im Sommer etwa 55 Prozent aller Pauschalurlauber ein Rundum-Sorglos-Paket buchen. Noch im Sommer 2008 lag der All Inclusive-Anteil bei rund 50 Prozent. Außerdem dürften etwa 83 bis 85 Prozent aller TUI Urlauber ein Vier- oder Fünf-Sterne-Haus buchen, nach 79 Prozent im Sommer 2008. Mehr als die Hälfte davon bucht Hotels, die nur beim Marktführer buchbar sind. Für den Sommer 2010 hat TUI dieses Angebot um 13 neue Häuser und 11.000 Betten aufgestockt, darunter vor allem Hotels der Marken RIU, Robinson und Sensimar.

Neben klassischen Sonnenzielen sind auch touristische Nischenangebote gefragt: Immer beliebter werden etwa Urlaub mit dem Hausboot und Gesundheitsreisen. Zunehmend im Trend liegen vor allem sogenannte Beauty-Reisen. TUI kooperiert hier mit dem Anbieter „Clinic im Centrum“ und bietet im Sommer erstmals die Möglichkeit, während des Wellness-Urlaubs minimal-invasive Eingriffe wie zum Beispiel Botox-Behandlungen vornehmen zu lassen.

„Ich bin durchaus nicht unzufrieden mit dem Start ins neue Jahrzehnt. Die Prognosen der Marktforscher, das aktuelle Wachstum auf der Fernstrecke, in einigen Mittelmeerdestinationen und touristischen Nischen lässt hoffen“, zeigte sich TUI Deutschland-Chef Böttcher zuversichtlich. Aufgrund der zunehmenden Kurzfristigkeit der Buchungen sei es aber derzeit unmöglich, eine zuverlässige Prognose für den weiteren Verlauf des Reisejahres abzugeben, sagte er weiter. Das gute Preis-Leistungsverhältnis der TUI werde die Buchungsbereitschaft in den nächsten Monaten sicher weiter beflügeln, so Böttcher. „Unabhängig von der weiteren Nachfrageentwicklung wird die Flexibilisierung des Flug- und Hoteleinkaufs unser wirtschaftliches Risiko deutlich absenken und uns vor Preisaktionen im großen Stil bewahren“, ist Böttcher überzeugt.  (Tui)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: