17. Januar 2010, Äthiopien

Hintergründe zu den Rassen und Völkern Äthiopiens

Wussten Sie schon, dass die Äthiopier im Durchschnitt nur 17,5 Jahre alt sind? Zum Vergleich: In Deutschland liegt das durchschnittliche Alter bei immerhin 42 Jahren. Äthiopien gilt zudem als drittbevölkerungsreichstes Land Afrikas. Nach Nigeria und Ägypten befindet sich das Land am Horn von Afrika mit rund 80 Mio. Einwohnern auf Platz drei aller afrikanischen Nationen. Damit liegt die Bevölkerungszahl Äthiopiens etwa auf Höhe der der Bundesrepublik, allerdings übertrifft der afrikanische Staat Deutschland flächenmäßig um das Dreifache.

Äthiopiens Einwohner setzen sich aus einer Vielzahl von Rassen und Völkern zusammen. Vor allem im Südwesten Äthiopiens, am Unterlauf des Flusses Omo, ist die Dichte an unterschiedlichen Stämmen heute einzigartig auf der Welt. Die meisten führen ein völlig archaisches Leben und sind noch tief in ihren Traditionen und Riten verwurzelt und mit ihrer Umgebung und dem Kreislauf der Natur eng verbunden.

Einige der Völker bestehen aus nur wenigen tausend Menschen und jedes weist eine völlige eigene Kultur auf – Unterschiede, die sich äußerlich meist auf die farbenfrohste und exotischste Art und Weise manifestieren wie zum Beispiel durch das Tragen von Schmucknarben, phantasievollen Körperbemalungen und Haartrachten bis hin zu Tellerlippen und Ohrpflöcken. (Ethiopian Airlines)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: