18. Januar 2010, Brandenburg

Ausstellung: Mit- und Gegeneinander von Wolf und Mensch

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Wolf & Mensch – auf Spurensuche in Brandenburg“ im Elbe-Elster-Land/ Bad Liebenwerda/ Kreismuseum steht noch bis März 2010 die Rückkehr des Wildtieres, das die Menschen seit jeher beschäftigt. Das beweisen viele Sagen, Märchen und Ortsnamen. Wölfe sind in Deutschland seit knapp zehn Jahren wieder heimisch und Fachleute gehen davon aus, dass es mittlerweile acht „Brandenburger“ Wölfe gibt. Sie leben fast alle auf militärischen Übungsplätzen und in ehemaligen Tagebauen in der Lausitz. Im Sommer 2009 wurden erstmals in Brandenburg wieder Welpen gesichtet. Bis zu 18 Tiere streifen außerdem ohne festes Revier durch Flur und Wälder.

In der Ausstellung wird das Mit- und Gegeneinander von Wolf und Mensch seit Beginn der Menschheitsgeschichte beleuchtet. Alte Mythen werden aufgegriffen und Geschichten erzählt. Tafeln schildern die Jagd auf Wölfe. Vorträge zu Wölfen in der Lausitz und in Russland, zur Jagdgeschichte in Brandenburg oder einfach nur Wolfsgeschichten ergänzen die Ausstellung. Für Kinder und Schulklassen werden spezielle Mit-mach-Nachmittage angeboten.

Das Kreismuseum befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Burg- und Schlossanlage Bad Liebenwerda in unmittelbarer Nachbarschaft zum Lubwartturm. Öffnungszeiten: mittwochs bis freitags von 14 bis 17 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 10 bis 12 und von 14 bis 17.30 Uhr. Infostelle/ Buchung: www.elbe-elster-land.de. (TMB Tourismus-Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: