20. Januar 2010, Bodensee

Ausstellung zum 400. Geburtstag von Schönfeld

2009 jährt sich der Geburtstag Johann Heinrich Schönfelds (1609-1684) zum 400. Mal. Schönfeld gilt als der bedeutendste deutsche Maler des 17. Jahrhunderts, der wie keiner seiner Zeitgenossen fähig war, in seinen Gemälden fast irreale, scheinbar jedweder Materialität enthobene Bildwelten zu entwerfen. Grund genug für das Zeppelin Museum Friedrichshafen, den Künstler erstmals nach der Präsentation 1967 in Ulm in einer Ausstellung zu ehren. Präsentiert wird das umfangreiche und in namhaften europäischen Museen vertretene Werk Schönfelds bis zum 07.02.2010 in einer großen monografischen Ausstellung.

Am 23. März 1609 in Biberach geboren, ging Johann Heinrich Schönfeld bei Johann Sichelbein in Memmingen in die Lehre. Nach seiner Gesellenzeit in Stuttgart und Basel verließ er 1633 Deutschland in Richtung Italien. 18 Jahre arbeitete er in Rom und Neapel, bevor er nach Deutschland zurückkehrte und sich 1651 in Augsburg niederließ. Er lieferte seine Werke nach ganz Europa. Wie kein anderer seiner deutschen Zeitgenossen war Schönfeld fähig, rein aus der Farbe heraus zu arbeiten und dabei nord- und südalpine Einflüsse zu einem in der deutschen Kunstgeschichte des 17. Jahrhunderts einzigartigen Trotz der breiten Wertschätzung, die seine Gemälde schon zu Lebzeiten erfuhren, ließ die kunsthistorische Aufarbeitung des Schaffens von Johann Heinrich Schönfeld lange auf sich warten.

Im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen, die spätestens zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit ersten Ausstellungen und teilweise umfassenden Monographien geehrt wurden, erreichte Schönfeld diesen Die 2009 im Zeppelin Museum stattfindende Ausstellung wird vor dem Hintergrund der immer noch lückenhaften Forschung zu Schönfeld erstmals wieder die Gelegenheit bieten, das Werk dieses Künstlers kennen zu lernen und neu entdecken zu können.

Ort: Zeppelin Museum Friedrichshafen. Veranstalter: Zeppelin Museum (http://www.zeppelin-museum.de), Seestr. 22 88045 Friedrichshafen, Telefon: (+49) 7541 / 38010. (Tourist Information Friedrichshafen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: