21. Januar 2010, Slowenien

Slowenien: Tourismusbilanz 2009

Nach Angaben des Statistikamts der Republik Slowenien gab es im November 2009 drei Prozent weniger Touristenankünfte als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die meisten Touristen kamen aus Italien, Österreich, Deutschland, Kroatien und Serbien. In der Bergregion wurde ein Anstieg, an der Küste und in den Kurorten eine Abnahme der Übernachtungszahlen gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Trotz allem zeigen die vorläufigen Angaben, dass der slowenische Tourismus das Jahr 2009 nahe einer positiven Null beendete.

Im November 2009 wurden in den Tourismusunterkünften fast 141.000 Ankünfte verzeichnet, dies ist ein Rückgang um 3% gegenüber November 2008. Ankünfte von ausländischen Touristen nahmen gegenüber dem Vorjahr um 6% ab. Die Touristen erzielten über 388.000 Übernachtungen, dies ist ein Rückgang um 6% gegenüber dem Vorjahresnovember (ausländische Touristen erzielten 8% und heimische Touristen 4% weniger Übernachtungen).

50% aller Übernachtungen von Touristen entfielen im November 2009 auf ausländische Touristen. Davon erzielten die meisten Übernachtungen Touristen aus Österreich (26%), gefolgt von Touristen aus Italien (22%), Deutschland (8%), Kroatien (6%), Serbien (4%), der Russischen Föderation (4%) und Japan (2%).

Im November 2009 wurden in den Kurorten 44%, in den Küstenstädten 19%, in der Bergregion 9% und in Ljubljana 11% aller Übernachtungen verzeichnet. Die Anzahl der Übernachtungen in Ljubljana blieb auf dem gleichen Stand wie im November des Vorjahres. Verglichen mit dem Vorjahr hat sich die Anzahl der Übernachtungen in den Orten der Bergregion um 5% erhöht, während sie in den Küstenstädten um 9% und in den Kurorten um 11% zurückging.

Nach Angaben lokaler Tourismusanbieter und -organisationen waren die Unterbringungskapazitäten während der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage sehr gut ausgelastet, vor allem um Silvester, und dies insbesonders in den Kur- und Wintersportzentren.

Nach Angaben des Statistischen Amtes der Republik Slowenien belegen die vorläufigen Daten über die Gäste- und Übernachtungszahlen in den ersten elf Monaten abermals die Einschätzung, dass der slowenische Tourismus das Jahr 2009 nahe dem festgelegten Ziel der positiven Null beendet hat. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Amtes wurden von Januar bis November 2009 in den touristischen Unterkünften 1% weniger Übernachtungen von Touristen erzielt als im gleichen Vorjahreszeitraum. (slowenien tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: