21. Januar 2010, Flughafen München, Lufthansa

Sonne und Orient: drei neue Lufthansa-Flugziele ab München

Mit drei neuen Langstreckenzielen startet Lufthansa ab München in den Sommer: Taschkent, Teheran und Miami stehen ab Ende März auf dem Flugplan. Zudem wird das Angebot nach Kairo, das bereits in diesem Winter ab München aufgenommen wurde, bis zum 30. Mai 2010 verlängert. „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, Marktchancen zu nutzen. Damit werden wir den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht und legen eine Basis für eine langfristig solide Entwicklung unseres Streckennetzes“, sagt Thomas Klühr, Konzernbeauftragter und Leiter Hub Management München.

Lufthansa fliegt ab dem 28. März 2010 erstmals von München nach Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans. Das Land profitiert von einem hohen Vorkommen an Rohstoffen und Agrarprodukten, so dass sich bereits viele namhafte internationale Konzerne angesiedelt haben. Deutschland ist dabei einer der wichtigsten Importpartner Usbekistans und ein bedeutender Handelspartner im Bereich des Exports. Darüber hinaus ist Taschkent als touristisches Ziel interessant: Die Stadt ist Ausgangspunkt für Reisen zur Seidenstraße. Taschkent wird künftig dreimal wöchentlich (Di, Do, So) angeflogen. Der Flug LH 644 startet jeweils um 20.35 Uhr nach Usbekistan.

Zum Einsatz kommt eine bereits heute für Lufthansa fliegende Boeing 737-800 des Schweizer Flugunternehmens PrivatAir, die den Lufthansa Kunden 24 Business Class Sitze und 84 Sitze in der Economy Class bietet. Dank des großzügigen Raumangebots an Bord der Boeing 737-800 reisen die Gäste in einer besonders ruhigen und entspannten Atmosphäre. An Bord des PrivatAir-Flugzeugs finden Passagiere alle Vorzüge des Lufthansa Langstreckenprodukts. Auch Economy Class Gäste können sich auf viele Vorzüge freuen. Aufgrund der geringen Sitzplatzanzahl ist in der Kabine eine sehr persönliche Betreuung der Passagiere gewährleistet. Alle Plätze sind zudem mit individuellen Bildschirmen ausgestattet und zeichnen sich durch ergonomisch geformte Rückenlehnen und zusätzliche Beinfreiheit aus.

Am 29. März steht Teheran wieder auf dem Lufthansa Flugplan ab München. Die Boeing 737 der PrivatAir fliegt unter der Flugnummer LH 608 viermal wöchentlich (Mo, Mi, Fr, Sa) in die iranische Hauptstadt. Auch dieser Flug bietet in zwei Klassen alle Vorzüge eines Lufthansa Langstreckenproduktes. Start in München ist jeweils um 20.35 Uhr. Deutschland ist einer der wichtigsten Abnehmer landwirtschaftlicher Güter und Industrieprodukte aus dem Iran. Für Bildungsreisende bietet nicht nur Teheran, sondern das gesamte Land eine Vielzahl antiker Sehenswürdigkeiten.

Ebenfalls am 29. März wird Miami wieder ab München angeflogen. Der „Sunshine State“ ist nicht nur für Privatreisende ein attraktives Ziel. Auch für Unternehmen der Gesundheitsbranche und der IT-Industrie ist die zweitgrößte Stadt des US-Bundesstaates Florida von wachsender Bedeutung. Der Airbus A330 startet unter der Flugnummer LH 460 dreimal wöchentlich (Mo, Di, Do) jeweils um 9.35 Uhr ab München.

Zudem wird das Angebot nach Kairo bis zum 30. Mai 2010 verlängert. Die ägyptische Haupt-stadt wurde Anfang November 2009 erstmals mit drei wöchentlichen Flügen bedient und war zunächst als reiner Saisondienst im Winter geplant. Ab dem 28. März wird Kairo viermal pro Woche (Di, Do, Sa, So) angeflogen. Zum Einsatz kommt weiterhin eine Boeing 737 der Privat-Air in einer zwei Klassen Version.

Flüge nach Miami und Teheran sind bereits ab 499 Euro buchbar, Flüge nach Taschkent ab 779 Euro. Die Preise gelten für den Hin- und Rückflug in der Economy Class und beinhalten alle Steuern, Gebühren und die Lufthansa Ticket Service Charge bei Buchung unter www.lufthansa.com. Miles & More-Teilnehmer erhalten für diese Flüge Meilen. Informationen und Buchung zu den neuen Direktverbindungen sind möglich über das Inter-net, das Lufthansa Call Center unter der Telefonnummer 01 805 805 805, die Lufthansa Reisebüropartner oder die Lufthansa Verkaufsschalter an den Flughäfen. (Lufthansa)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: