22. Januar 2010, Multimedia, Ruhrgebiet

Angesagte Locations und Insidertipps fürs Ruhrgebiet

www.ruhrundercover.de – das ist ab sofort die Internetadresse für alle, die ihre Lieblingsorte anderen mitteilen oder nach angesagten Treffpunkten, ausgefallenen Locations und bisher unbekannten Orten der Region suchen möchten. Nach Kategorien, Themen und Orten sortiert, soll sich hier in Zukunft alles finden, was herkömmliche Reiseführer nicht bieten, das Ruhrgebiet in seiner Einmaligkeit aber charakterisiert. Gefragt sind Insidertipps zu allem, was sehens- und erlebenswert ist. Das kann eine skurrile Kneipe, eine ausgeflippte Party-Location oder ein ungewöhnliches Museum sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Nutzer sollen zu Agenten des Unentdeckten im Ruhrgebiet werden. Sie erstellen die Inhalte mit Beschreibungen, Bildern, Bewer-tungen selbst und machen es so auch Gästen der Region leichter, Attraktionen abseits bekannter Pfade zu entdecken. Die Bochum Marketing GmbH und DORTMUNDtourismus sind die Initiatoren dieses Pilotprojekts für das gesamte Ruhrgebiet.

„Wir haben viel zu bieten, sind cool und besitzen eine interessante Szene, ähnlich wie die großen deutschen Destinationen. Das wird außerhalb des Ruhrgebiets oft bezweifelt. RuhrUndercover soll diesen Eindruck widerlegen.“, beschreibt Matthias Glotz, Geschäftsführer der Bochum Marketing GmbH ein Ziel des Projekts. „Wir wollen mit diesem Social-Web-Portal auch neue Zielgruppen für das Ruhrgebiet begeistern – und das in den Medien, die diese Zielgruppen auch nutzen. Daher hat RuhrUndercover natürlich auch eine Fanpage bei Facebook und twittert die Neuigkeiten.“, so Matthias Rothermund, Geschäftsführer von DORTMUNDtourismus weiter.

Nutzer erstellen und bewerten Inhalte
Jede und jeder kann einen Geheimtipp anlegen. Eine kurze Beschreibung, möglichst auch mit Adresse, selbst gemachten Fotos und der Zuordnung zu einigen Schlagworten genügen. Dann ist dieser besondere Ort für alle sicht-bar, die bei RuhrUndercover nach außergewöhnlichen Tipps suchen. Gefällt er ihnen, können sie eine Bewertung oder einen Kommentar abgeben. Ein Klick genügt, und für registrierte Facebook-Nutzer ist es über die Anwendung Facebook-Connect möglich, seinen Freunden von den bevorzugten Geheimtipps zu berichten und sich für RuhrUndercover zu registrieren.

Orientierungshilfen für Nutzer
Wer den passenden Insidertipp für das eigene Besuchsprogramm sucht, hat drei Orientierungshilfen. Allgemeine Kategorien wie Sehenswertes, Events & Unterhaltung, Shopping, Kultur & Museum leiten Interessen. Themen sortie-ren die Inhalte nach den unterschiedlichsten Merkmalen wie Ruhrpott-Küche, Fußball, Hochzeit, Design, Wandern und vieles mehr. Natürlich ist es auch möglich, sich die Tipps in den jeweiligen Städten anzusehen.

Roy-Black-Archiv, Horizontobservatorium, Puzzleum
Bisher haben die Teams von Bochum Marketing und DORTMUNDtourismus ihre Lieblingsorte eingestellt. Das geht vom Roy-Black-Archiv in Dortmund über das Horizontobservatorium in Herten und hört bei der Kuboshow in Herne oder dem Puzzleum in Bochum noch lange nicht auf. Rothermund: „Wir sind alle gespannt, welche Tipps die Nutzer einstellen werden, um IHR Ruhrgebiet zu zeigen.“ Sein Kollege Glotz aus der Nachbarstadt Bochum fügt hinzu: „Und wir sind sicher, dass die Region durch solche Insidertipps bei jungen Reisenden noch stärker an Profil gewinnt.“

RuhrUndercover umfasst 53 Städte
Das RuhrUndercover-Gebiet orientiert sich an den Grenzen des Regionalverbands Ruhr. Damit umfasst es die Großstädte von Dortmund bis Duisburg, und dehnt sich von Hamm bis Xanten und von Haltern bis Breckerfeld aus. Auf der Startseite des Portals ist die entsprechende Karte immer zu sehen. (Dortmundtourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: