22. Januar 2010, Lufthansa

„Essen“ absolviert längsten Nonstop-Flug der Lufthansa-Geschichte

Den längsten Flug in der Geschichte der Lufthansa hat jetzt ein Langstrecken Airbus mit dem Taufnamen “Essen“ absolviert: fünf Minuten vor Mitternacht startete am Mittwoch der weiteste von Lufthansa jemals durchgeführte Nonstop-Flug. Die A340-600 mit der Star Alliance Bemalung flog als Charter von München nach Santiago de Chile. An Bord Kreuzfahrtpassagiere auf dem Weg nach Südamerika. Nach einer Flugzeit von 14 Stunden und 43 Minuten landete der Airbus mit der Registrierung “D-AIHC“ in der chilenischen Hauptstadt. Er löst damit den bisherigen Rekordhalter ab, der ebenfalls als Charterflug am 25. November 1994 mit einem Airbus A340-200 mit dem Taufnamen “Bremerhaven“ von Frankfurt nach Honolulu führte.

Ein weiterer Rekord konnte ebenfalls diese Woche verzeichnet werden: In Ushuaia auf Feuerland landete die Boing 747-400 von Frankfurt kommend nach einem Zwischenstopp in Buenos Aires am Freitag früh.
Die “Köln“ mit der Registrierung “D-ABVR“ flog damit zu dem südlichsten Flughafen, der von einem Lufthansa Flugzeug bisher berührt wurde.

Seit vielen Jahren trägt Lufthansa die Namen von deutschen Städten und Bundesländern als fliegender Botschafter in die ganze Welt. Diese Tradition geht auf das Jahr 1960 und der ersten Taufe eines Lufthansa Flugzeuges auf den Namen “Berlin“ zurück. Allein 20 Flugzeuge wurden auf Namen von Städten in Nordrhein-Westfalen und dem Ruhrgebiet bisher getauft. Im Rahmen von Partnerschaften wird die enge Verbundenheit mit den Städten und Gemeinden gepflegt. (Lufthansa)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: