23. Januar 2010, Namibia

Reisen und Spenden: Zwei Wochen in Namibia

Wer die schönsten Naturschauplätze Namibias kennen lernen möchte, sollte mit Chamäleon zu einer zweiwöchigen Reise aufbrechen. Ob Pirschfahrt durch den artenreichen Etoscha-Nationalpark, ein Ausflug auf die höchste Düne der Erde, ein Abstecher in die Kalahari-Wüste oder eine Sightseeing-Tour durch Swakopmund auf den Spuren deutscher Kolonialgeschichte – die zweiwöchige „Sossusvlei“-Tour vermittelt den Reisenden einen höchst intensiven Eindruck von Namibias einzigartiger Natur und ist prall gefüllt mit den spannendsten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Dabei kommt die Erholung dennoch nicht zu kurz: Die Chamäleon-Traveller genießen die herzliche Gastfreundschaft in ausgesuchten Lodges und liebevoll geführten Gästefarmen.

Der Fernreiseveranstalter Chamäleon unterstützt in Namibia das Projekt „Penduka“. Das Selbsthilfeprojekt für Frauen im Township Katutura in Windhoek bedeutet so viel wie „Wach auf!“ und unterstützt mittellose Frauen dabei, sich durch Handarbeiten ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Chamäleon-Reisende besuchen Penduka am ersten Tag ihrer Sossusvlei-Rundreise. Für jeden Teilnehmer spendet Chamäleon EUR 20,00 an Penduka. Zudem stellt Penduka für jeden Chamäleon-Kunden, der durch Namibia reist einen Wäschesack her, der den Kunden hier überreicht wird.

Die 14-tägige, deutschsprachig geführte Namibia-Rundreise „Sossusvlei“ von Chamäleon kostet ab EUR 2.399,00* pro Person. Darin enthalten sind Linienflüge ab/bis Deutschland, Ü/DZ/HP in ausgewählten Lodges und Gästefarmen landestypischer, guter Mittelklasse, Ausflüge sowie Eintrittsgelder. Die Rundreise wird in kleinen Gruppen von sechs bis maximal zwölf Personen durchgeführt und ist an zahlreichen Terminen buchbar. (Namibia Tourism Board)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: