25. Januar 2010, British Airways

British Airways hilft Erdbebenopfern in Haiti

British Airways unterstützt die internationalen Hilfsaktionen für die Erdbebenopfer in Haiti. Freitag ist ein zweiter Frachter vom Typ Boeing 747 mit einer Ladekapazität von rund 100 Tonnen nach Santo Domingo in der Dominikanischen Republik aufgebrochen. Am Flughafen London Stansted nahm die Frachtmaschine zwei
Toyota Land Cruiser des Roten Kreuzes sowie 50 Tonnen Lebensmittel und Decken von Oxfam an Bord. Bei einem Zwischenstopp im dänischen Billund wurden weitere 25 Tonnen Nahrungsmittel und Zelte des
Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen sowie 20 Tonnen Wasser und Zelte von UNICEF zugeladen.

Bereits vier Tage nach dem schweren Beben, am 16. Januar, hatte British Airways einen Frachter vom Typ Boeing 747 mit Hilfsgütern in die Karibik entsandt. Im Rahmen des Programms „UNICEF Change For Good“, in dem British Airways organisiert ist, wurden 300.000 Britische Pfund für die Erdbebenopfer gespendet.

„British Airways leistet in Kooperation mit Hilfsorganisationen einen Beitrag zur humanitären Hilfe für die Erdbebenopfer in Haiti“, sagte Willie Walsh CEO British Airways. (British Airways)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: