26. Januar 2010, Ferienregion Reutte

Holländer starten erfolgreich bei Eisschnelllaufmarathon am Plansee

Bei strahlendem Kaiserwetter ging am vergangenen Samstag die internationale offene österreichische Meisterschaft im Eisschnelllaufmarathon über die Bühne. Bei klirrender Kälte und fast noch im Finstern gab TVB Obmann Hermann Ruepp um 7.00 Uhr den Startschuss für die holländischen Teilnehmer. Dick eingemummt starteten 24 Läufer über 50 km, 48 Läufer über 100 km, 25 Läufer über 150 km und sage und schreibe 74 Teilnehmer über die Mammut-Distanz von 200 km. Um 8.00 Uhr griff Herr Ruepp erneut zur Pistole und 7 Damen und 15 Herren starteten für die 21 bzw. 42 km.

Sah man zu dieser frühen Stunde in die Gesichter der Läufer, blickten einem Sportler-teilweise mit Eiszapfen-Bärten-entgegen, die entschlossen ihre Runden drehten. Jeder der Läufer hat seine eigene Motivation, an so einem kräftezehrenden Wettkampf teilzunehmen. Ein Teilnehmer fuhr in den Schuhen seines Sohnes, der am Marathon teilnehmen wollte und kurz zuvor tödlich verunglückt ist. Der Vater der jüngsten Teilnehmerin (16 Jahre), stürzte beim Training, seine Tochter war dicht hinter ihm, stürzte ebenfalls und musste genäht werden – trotzdem starteten beide am Samstag. Eine der holländischen Damen begann um 7.00 Uhr mit der Distanz von 150 km, unterbrach dann um 8.00 Uhr und startete für die österreichische Meisterschaft über 21 km, beendete diese als Dritte und setzte die 150 km fort.

Hans Gradnitzer und seine Mitglieder vom Eis-und Rollsportverein Plansee hatten alle Hände voll zu tun, die Eisbahn zu pflegen und heiße Getränke, Suppe und Brötchen an die Teilnehmer zu verteilen. Die Gesamtorganisation klappte hervorragend und Zuschauer wie Läufer waren von dem Event begeistert.

Viele niederländische Fans und auch Läufer nahmen am Freitagnachmittag am Rahmenprogramm teil und lernten die Region bei einer Kutschenfahrt, beim Langlaufschnuppertraining oder bei einer geführten Schneeschuhwanderung kennen. Einige hatten auch ihre Skier mit und verbrachten bei Sonnenschein herrliche Stunden in der Erlebnisarena Hahnenkamm. Und von vielen hörte man: Hier ist es so schön – wir kommen bestimmt wieder! Das holländische Fernsehen lieferte atemberaubende Bilder und machte so für die Naturparkregion Reutte eine tolle Werbung.

Die Läufer waren größtenteils in Hotels untergebracht und reisten bereits am Donnerstag mit Bussen von Oad an, einige kamen auch privat aus Holland und bevölkerten die Ferienwohnungen und Privatzimmer. Touristisch gesehen war dieser Event, der gerade im Januar die Betten füllte, ein voller Erfolg und die Naturparkregion Reutte freut sich schon auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. (Naturparkregion Reutte)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: