26. Januar 2010, ADAC

So kommt die Autoheizung bei Minusgraden richtig in Gang

Richtiges Heizen und Lüften im Auto will gelernt sein: Gerade im Winter sollen Gebläse und Klimaanlage möglichst schnell und effektiv ihren Dienst tun. Der ADAC gibt Tipps für das richtige Justieren von Temperatur- und Lüftungsreglern:

  • Nach dem Kaltstart die Luftverteilung so wählen, dass zunächst nur eine geringe Menge Luft an die Scheiben strömt. Dadurch wird verhindert, dass sich die Scheiben beschlagen. Das Gebläse und die Temperaturwahl auf hohe Stufe stellen und die Luftverteilung in Richtung Fußraum richten.
  • Nach leichter Erwärmung der Luft die „Defrosterstellung“ wählen: das Gebläse und die Temperatur auf hohe Stufe und die Luftverteilung in Richtung Scheiben stellen.
  • Klimaanlage auch im Winter einschalten, damit die feuchte Luft (z. B. durch Schneereste an Schuhen oder Kleidung) im Innenraum trocknet. Die Klimaautomatik regelt außerdem automatisch Luftmenge, Luftverteilung und das Abtauen der Scheiben.
  • Bei beschlagenen Scheiben im Umluftbetrieb: einfach ausschalten und Frischluftzufuhr erhöhen.

Beschlägt der Atem die Scheibeninnenseite, durch das leicht geöffnete Seitenfenster ausatmen und die Scheiben – bei Stillstand des Wagens – mit einem Antibeschlag-Tuch abwischen. Übrigens: Das Warmlaufen des Wagens im Stand ist verboten (StVo § 30) und wird mit zehn Euro verwarnt. Es belastet die Umwelt durch Abgase, verschleißt den Motor und verbrennt unnötig Sprit. (ADAC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: